Polizei Essen: Mann entwischt durch Essensklappe aus Zelle

Unfassbar! Eine kuriose Meldung kam am Dienstag in Essen auf. Ein Mann ist der Polizei Essen aus der Ausnüchterungszelle entkommen. Er ist durch die Essensklappe entwischt und dann durch unglückliche Umstände auch noch durch die Sicherheitstür gekommen.

Gefängnistür mit Fenster und Nummer
© FUNKE Foto-Service

Ausbrecher in Essen bekommt sogar noch die Tür ins Freie geöffnet

Kurz vor Weihnachten ist es passiert. Die Polizei Essen nimmt einen 32-Jährigen in Kupferdreh in Gewahrsam. Er war aufgefallen, weil er dort betrunken randaliert hatte. Deshalb sollte er den Alkohol in einer Ausnüchterungszelle abbauen. Da blieb der Mann aber nicht lange sitzen. Er quetschte sich offenbar durch die Essensklappe in der Zellen-Tür, sagt die Polizei auf Radio Essen-Nachfrage. Normalen Menschen sei das eigentlich nicht mödlich, denn die Klappe ist nur 30cm breit. Der Mann muss es geschafft haben und spazierte danach an einem Angestellten an der Sicherheitstür vorbei. Der hat dem Mann die Tür sogar noch per Knopfdruck geöffnet. Der Angestellte hätte den Mann nicht erkannt, sagt die Polizei. Die Kameras an der Tür hätten nicht die höchste Qualität. Der Angestellte muss jetzt mit Konsequenzen rechnen, etwa mit einer Rüge. Der ausgebrochene Mann wird nicht gesucht. Er wäre sowieso ein paar Stunden später entlassen worden, heißt es.

Mehr Meldungen aus Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo