Neue Rolltreppen für U-Bahnhof in Essen-Altenessen

Der U-Bahnhof Bäuminghausstraße in Altenessen soll neue Rolltreppen bekommen. Die aktuellen sind rund 20 Jahre alt und fallen oft aus. Die Politiker im Rat müssen Ende Oktober noch ihr Okay geben.

© Radio Essen/Kristin Mockenhaupt

Rolltreppen in Essen-Altenessen oft kaputt

Stillstand auf der Rolltreppe. Das ist in den U-Bahnhöfen in Altenessen ein Dauerproblem. Die Rolltreppen sind rund 20 Jahre alt und besonders störanfällig. Es gibt immer wieder unlogische elektrische Fehler, sagt die Stadt. Die Suche danach und die anschließende Beseitigung dauern sehr lange. Außerdem kommt an die Kabel und Stecker öfter Feuchtigkeit, das sorgt dann für Kurzschlüsse. Den neusten Sicherheitsstandards entsprechen die Treppen auch nicht mehr. Das alles zusammen bedeutet: Neue Rolltreppen müssen her. Im Bahnhof Altenessen werden sie schon erneuert, im nächsten Jahr soll die Bäuminghausstraße folgen.

Neue Rolltreppen an U-Bahnhöfen in Essen

Die neuen Rolltreppen bekommen eine Steuerung, die bei den Münchener Verkehrsbetrieben entwickelt wurde. Dadurch will die Ruhrbahn unabhängig von Firmen sein und schneller an Ersatzteile kommen. Außerdem bekommen sie Bürsten, damit Schuhe dort nicht hängen bleiben können. Die Rolltreppen an der Bäuminghausstraße sollen ab 2020 nach und nach ausgetauscht werden. Das kostet knapp 2,5 Millionen Euro. Vorher müssen die Politiker im Rat Ende Oktober noch ihr Okay geben.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo