Nach Missbrauchsvorwürfen in Essen: Verfahren gegen Arzt eingestellt

Ein Arzt aus einer Klinik in Essen musste sich vor dem Amtsgericht in Düsseldorf verantworten. Ihm wird sexueller Missbrauch einer Patientin vorgeworfen. Jetzt wurde das Verfahren eingestellt.

© Dan Race - stock.adobe.com

Verfahren gegen Oberarzt aus Klinik in Essen eingestellt

Das Verfahren wegen sexuellen Missbrauchs gegen einen Arzt bei uns aus Essen wurde eingestellt. Er musste sich vor dem Amtsgericht in Düsseldorf verantworten. Der Mann war Oberarzt einer psychiatrischen Klinik bei uns. Der Vorwurf: Bei Therapiesitzungen mit einer 32 Jahre alten Patientin vor zwei Jahren soll es mehrere Übergriffe gegeben haben. Der Arzt beschreitet die Vorwürfe. Nach der Vernehmung der Belastungszeugin wurde das Verfahren jetzt eingestellt. Es kam unter anderem wohl zu widersprüchlichen Aussagen, sagt das Amtsgericht. Das Gericht betonte aber: Das Einstellen eines Verfahrens sei weder ein Freispruch, noch eine Verurteilung. Für die Anklage hätte der Angeklagte bis zu 5 Jahren ins Gefängnis kommen können. Mit der Einstellung des Verfahrens waren alle Parteien einverstanden, sagt das Amtsgericht in Düsseldorf.

Weitere Meldungen aus Essen

Weitere Meldungen

skyline