Heftiges Unwetter in Essen: Das ist die bisherige Schadensbilanz

Bei uns in Essen hat Unwetter "Bernd" große Schäden in der ganzen Stadt verursacht. Hier der aktuelle Überblick nach Stadtteilen.

Die Brehminsel ist überflutet.

Große Schäden in Essen nach Unwetter - Die Bilanz in den Stadtteilen

In Essen sind Keller vollgelaufen, Menschen mussten, teils mit Schlauchbooten oder einem Hubschrauber, aus ihren Wohnungen gerettet werden und ganze Geschäftsräume sind vollgelaufen. Feuerwehr-Sprecher Mike Filzen hat gegenüber Radio Essen gesagt, dass er so ein Hochwasser noch nie gesehen hat, die Ruhr ist nur noch ein riesengroßer, breiter Fluss. Im Laufe des Donnerstags wurde die Schleuse in Kettwig geöffnet, damit das Wasser weiter kann. Zeitweise waren bis zu 200 Menschen in Behelfs- und Notunterkünften untergebracht.

Wir haben für Euch einen Überblick aus den Stadtteilen erstellt.

Blick von der Staumauer am Baldeneysee in Werden

Langsam aber sicher entspannt sich die Situation inzwischen wieder. Die Feuerwehr meldete gestern am späten Abend noch 100 offene Einsätze, in der Nacht sind laut Polizei keine weiteren dazu gekommen. Insgesamt waren fast 350 Einsätze gemeldet, fast 300 Rettungskräfte waren in der Hochphase im Einsatz. Er läuft seit der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag fast ununterbrochen. Wohnhäuser und Geschäfte wurden evakuiert, vollgelaufene Keller und überfluteten Straßen vom Wasser befreit. Die Rettungskräfte warnen auch immer noch, vor allem im südlichen Stadtteil und in Wassernähe:

  • Vorsicht vor hochgedrückten Gullys auf der Straße
  • Fahrt nicht durch überflutete Unterführungen
  • Meidet den Ruhruferbereich. Die Wassermassen sorgen für eine starke Strömung und Flutwellen, die einen mitreißen können
So sieht die Ruhr aktuell von oben aus© Radio Essen-Hörer Gerrit
So sieht die Ruhr aktuell von oben aus
© Radio Essen-Hörer Gerrit

In Essen keine Probleme mit dem Trinkwasser

Anders als in anderen Städten gibt es bei uns in Essen keine Probleme mit dem Trinkwasser. Das haben uns Feuerwehr und Stadtwerke gerade noch mal unabhängig voneinander bestätigt. Andere Städte bitten ihre Einwohner gerade das Trinkwasser abzukochen, weil sie es gerade chloren um es nach Überschwemmungen Keimfrei zu halten. Bei uns ist das aber nicht der Fall. 

Einschätzung vom Ruhrverband

Der Pegel der Ruhr bei uns in Essen fällt seit einigen Stunden wieder. Die Hochwasser-Lage bei uns in Essen hat sich offenbar etwas entspannt. Der Pegel in der Ruhr sinkt seit einigen Stunden wieder. In Hattingen, wo die Ruhr vor Essen zum letzten Mal gemessen wird, war der Höchststand bei sieben Metern, normal sind knapp zwei. Seit dem Mittag sinkt der Pegel in Hattingen wieder, bei uns in Essen entsprechend jetzt auch. Die Pegelmessung in Werden ist gestern Mittag abgebrochen, offenbar hat sie den Wassermassen nicht standgehalten.

Bis die Ruhr wieder ihren normalen Pegel erreicht, dauert es mindestens eine Woche - regnet es noch mehr, dauert es länger. An der Emscher sinkt der Pegel schon länger wieder, dort werden die vollen Regenrückhalte-Becken inzwischen wieder in die Emscher und die Nebenflüsse abgelassen. So sei man auf neuen Regen vorbereitet, heißt es von der Emschergenossenschaft.

Überflutungen in Essen

Essen-Kupferdreh

  • Der Deilbach ist über die Ufer getreten und hat Essen-Kupferdreh geflutet
  • Im Bereich der Deilbachbrücke mussten in der Nacht auf Donnerstag 150 Anwohner:innen aus den Häusern und in Notunterkünfte gebracht werden. Die Häuser sind geflutet worden und aktuell nicht mehr bewohnbar.
  • Ein Autohaus ist komplett geflutet worden. Alle Autos haben einen Totalschaden und sind unbrauchbar.
  • Mehrere Radio Essen-Hörer:innen melden uns, dass ihre Garagen mit Wasser und Schlamm vollgelaufen sind. Viele Autos sind kaputt. Die Autos waren teilweise bis zu den Scheiben mit Schlamm gefüllt.
  • Eine Radio Essen-Hörerin hat uns gesagt, dass ihr komplettes Gartenhaus weggeschwemmt wurde.
  • Die Strecke der S9 ist unterspült worden.
  • An der Prinz-Friedrich-Straße unterspülte das Wasser einen Platz und ein Sattelzug brach in die Straße ein. Die Feuerwehr konnte einen kleinen Yorkshire-Terrier kurz vor dem Ertrinken aus dem Führerhaus retten.
  • Ein Parkplatz eines Supermarkts an der Nierenhofer Straße stand komplett unter Wasser.
  • Die Kupferdreher Straße hat sich in der Nacht zu einem reißenden Fluss verwandelt.
  • Die Sparkassenfiliale in Kupferdreh bleibt vorerst geschlossen. Auch der SB-Bereich ist betroffen. Kunden und Kundinnen können auf die benachbarten Filialen in Heisingen, Überruhr und Burgaltendorf ausweichen.
  • Der Deilbachhammer in Kupferdreh wurde laut Stadt schwer in Mitleidenschaft gezogen. Die Gebäude wurden stark überflutet.

© Kostas Mitsalis/ Radio Essen

Essen-Heisingen

  • Das Pächterehepaar der Roten Mühle war vom Wasser eingeschlossen und musste per Hubschrauber gerettet werden
  • In der Nähe der Roten Mühle hat die Feuerwehr ein Reh gerettet, das völlig erschöpft in einem Zaun festhing
Feuerwehrmann Eike Klausenitz mit dem geretteten Reh© Mike Filzen/ Feuerwehr Essen
Feuerwehrmann Eike Klausenitz mit dem geretteten Reh
© Mike Filzen/ Feuerwehr Essen

Essen-Horst

  • In Essen-Horst ist der Pegel der Ruhr sehr hoch. Deshalb hat die Feuerwehr alle Menschen, die in der Straße In der Lake wohnen, gebeten, ihre Häuser zu verlassen. Die Räumung ist seit Donnerstagmittag abgeschlossen, zwischen 30 und 40 Menschen sind aus ihren Häusern raus.

Essen-Steele

  • Die Menschen in Steele räumten zum Teil ihr Hab und Gut aus den Wohnungen und versuchten es zu retten, bevor das Wasser auch ihre Wohnungen flutet.
  • Unter anderem in Höhe des Steeler Rudervereins und an anderen Stellen ist die Ruhr über die Ufer getreten. Die Boote des Vereins mussten mühselig gerettet werden. Auch die Betreiber von Ruhrabenteuer mussten ihre Boote retten.
  • Der Keller eines Restaurants ist mit Wasser vollgelaufen und droht, Tiefkühltruhen zu zerstören und Vorräte zu vernichten
  • In Steele ist ein Pumpwerk der Stadtwerke in Gefahr. Dort wird laut Feuerwehr "fieberhaft" gearbeitet.
  • Das Vereinsheim des Steeler Schwimmvereins ist komplett mit Wasser vollgelaufen. Dort ragen nur die Duschen aus dem Wasser, teilweise sind die Baumstämme großer Bäume komplett unter Wasser. Die neu angeschafften Leuchtturm-Umkleiden sind weg, auch ein Sitzrasenmäher. Der neu eingerichtete Kraftraum ist auch geflutet, Zäune sind umgefallen. Der Verein rechnet mit einem Schaden in sechsstelliger Höhe, er will morgen ein Spendenkonto einrichten. Es haben sich schon Arbeitsgruppen gebildet, die sichten und aufräumen, wenn das Wasser weg ist.
„Man könnte weinen, so hoch war das Wasser noch nie. Ich mache jetzt 38 Jahre den Vorsitz und habe sowas noch nie erlebt“, sagt Hannelore Rottmann von Steele 11.

Tag 1 nach dem Hochwasser

Essen-Werden

  • Am Campingplatz Deichklause in Essen-Werden sind mehrere Wohnwagen mit Wasser vollgelaufen. Viele Geräte sind zerstört worden. In der Nacht auf Donnerstag mussten mehrere Menschen aus den Wohnwagen evakuiert werden.
  • Mehrere Hörer:innen haben uns gemeldet, dass die Brehminsel überflutet wurde.
  • Die Entsorgungsbetriebe Essen melden, dass der Recyclinghof in der Laupendahler Landstraße in Werden überflutet worden ist. Deswegen bleibt er mindestens bis einschließlich Freitag, den 16.07. geschlossen. Alternativ kann der Recyclinghof in Altenessen angefahren werden, für Grünschnitt auch die Recyclingstation Süd in Rellinghausen oder der Hauptbetriebshof in der Pferdebahnstraße.
  • Die Laupendahler Landstraße ist bis auf Weiteres gesperrt. Das Wasser steht dort teilweise so hoch, dass nur noch die Dächer der Autos zu sehen sind. Die Feuerwehr musste mit Schlauchbooten ca. 40-50 Anwohner aus ihren Häusern holen.

Essen-Borbeck

  • Der Pausmühlenbach in Essen-Borbeck ist überflutet. Ein Spielplatz hinter einer Kleingartenanlage steht unter Wasser.

Essen-Holthausen

  • Der Aufgang zum Bahnhof Essen-Holthausen ist bis zu den ersten Treppenstufen geflutet.

Essen-Überruhr

  • Die Kurt-Schumacher-Brücke in Essen-Überruhr ist gesperrt. Autofahrer:innen brauchen rund um die Ruhr viel Geduld, weil immer wieder Straßen gesperrt sind. Aktuelle Verkehr-Infos gibt es immer im Programm bei Radio Essen.
  • Ein Wohnwagen schwamm an der Konrad-Adenauer-Brücke in der Ruhr
  • Das Ziegengehege im Wichteltal ist überflutet worden. Es wurde evakuiert.
  • In Überruhr musste am Donnerstagnachmittag ein Rind gerettet werden
  • Im Salierweg in Überruhr gibt es seit Donnerstagmorgen keinen Strom mehr. Da sind Keller voll gelaufen. Die Leitungen müssen überprüft werden, sagt die Westnetz. Wie lange das dauert, ist unklar.

Essen-Kettwig

  • In Essen-Kettwig ist die Ruhr ebenfalls an mehreren Stellen über die Ufer getreten. Ein Hörer spricht bei Facebook von einem "Amazonas-Niveau"
  • Rund um das Stauwehr in Kettwig ist alles voll mit Wasser
  • Die Schleuse ist geöffnet, damit das Wasser weiter kann
  • In der Straße Alte Fähre wurden die Häuser geräumt, die meisten Anwohner:innen kommen privat unter
  • Der Leinpfad in Richtung Mülheim und Werden steht inzwischen unter Wasser und ist nicht nutzbar
  • In Teilen von Kettwig musste am frühen Donnerstagabend sicherheitshalber der Strom abgestellt werden, schreibt die Feuerwehr in der Warn-App NINA. Betroffen sind die Straßen Landsberger Straße, Volckmarstraße, Eva-Hollands-Weg, Rinderbachstraße, Zur Alten Fähre, Mintarder Weg und Karrenbergsfeld. Wann der Strom wieder angestellt werden kann, ist aktuell noch unklar. Erst muss das Wasser komplett abgeflossen sein, dann kann alles kontrolliert werden.

Essen-Bergerhausen

  • In Essen-Bergerhausen sind Straßen gesperrt
  • Zelte stehen unter Wasser oder wurden von der reißenden Flut aus dem Boden gerissen
  • Häuser und Keller sind mit Wasser vollgelaufen

Bergerhausen am ersten Tag nach der Flut

Bahnverkehr in Essen hat massive Probleme

Im Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn nach und von Essen gibt es aktuell Probleme. Hier ein Überblick für alle Auswirkungen des Unwetters:

  • Die S1 fährt nicht bis nach Dortmund, sondern endet in Bochum Hbf, ein Schienenersatzverkehr ist eingerichtet
  • Die S6 fährt nicht bis Köln durch, die Strecke zwischen Langenfeld und Köln-Mülheim ist gesperrt
  • Fernverkehr: Die Strecke Köln - Düsseldorf - Essen - Dortmund ist mit erheblichen Einschränkungen befahrbar. Teilweise kommt es hier zu Umleitungen mit Verspätungen und/oder Zug- bzw. Haltausfällen.

Alle aktuellen Meldungen und detailliertere Auskünfte über den Bahnverkehr in Essen, bekommt Ihr hier.

Die Deutsche Bahn weiß noch nicht, wann die Verbindungen wieder freigegeben werden.

Auch bei der Ruhrbahn kommt es immer wieder zu Einschränkungen, vor allem im Essener Süden. Einen aktuellen Überblick gibt es hier.

Eingeschränkte Müllabfuhr in Werden, Kupferdreh und Überruhr

Die Entsorgungsbetriebe können wegen der Wetterlage einzelne Straßen nicht anfahren, da diese teils überflutet oder gesperrt sind. Das betrifft vor allem Straßen in Werden, Kupferdreh und Überruhr. Einschränkungen gibt es bei den grauen, blauen und braunen Tonnen.

Weisse Flotte Baldeney stellt Betrieb ein

Der Pegel der Ruhr ist aktuell so hoch, dass kein Schiff, Boot oder ähnliches auf das Wasser darf. Die Weisse Flotte Baldeney stellt deshalb ihren Betrieb auf der Ruhr und dem Baldeneysee bis mindestens einschließlich Dienstag (20.07.) ein. Für den Rhein-Herne-Kanal gelten andere Regelungen, daher findet dort der Linienverkehr am Samstag wie gewohnt statt. Die Veranstalter bitten um Verständnis, alle Kundinnen und Kunden, die bereits Tickets gekauft haben, werden in den nächsten Tagen informiert, wie es weiter geht. Aktuelle Informationen gibt es auch auf den Seiten der Weissen Flotte.

Krankentransporte in Altenessen

In Altenessen waren den ganzen Tag über immer wieder Krankentransporte unterwegs zum Marienhospital. Das ist eigentlich seit Ende letzten Jahres geschlossen. Da die Stadt Mülheim aber wegen des Hochwassers ein Altenheim evakuieren musste, wurde das Marienhospital kurzzeitig zur Notunterkunft umfunktioniert.

Weitere Nachrichten aus Essen:

Weitere Meldungen

skyline