Essen sucht Pflegeeltern aus allen Nationen: Kindern in Not ein Zuhause geben

Die Stadt Essen sucht weiter nach Pflegeeltern. Das Jugendamt will jetzt darüber informieren, wer und wie man ein Kind zuhause aufnehmen, erziehen und betreuen kann.

Ruhe tut bei Kopfschmerzen gut.
© Silvia Marks/dpa-tmn

Pflegeeltern in Essen gesucht: "Das Schönste ist ein glückliches Kind"

Elveda Akarsu hat sich schon früh entschieden, dass sie gern ein Kind aufnehmen und ihm ein Zuhause geben will. Inzwischen ist sie seit 9 Jahren Pflegemutter in Essen. Ihren Pflegesohn bekam sie als er gerade einmal fünfeinhalb Monate alt war. Im Interview mit Radio Essen-Moderatorin Anna Bartl erzählt sie vom ersten Moment, als sie den kleinen Jungen sah und ihn sofort ins Herz geschlossen hat. Seitdem leben die beiden als kleine Familie und haben genau wie andere auch hin und wieder mal Streit über die Hausaufgaben. Auch die Frage, warum er nicht bei seiner leiblichen Mutter lebt, hat Elveda ihm erklärt. Unterstützung bekommen die beiden bei einem Verein für Pflege- und Adoptiveltern.

© Radio Essen

Jugendamt in Essen braucht mehr Unterstützung

Das Jugendamt der Stadt Essen sucht Pflegeeltern zusammen mit dem Verbund der Immigrantenvereine, der evangelischen Jugend- und Familienhilfe Essen und dem Zukunft Bildungswerk hatte dazu zu einem Info-Abend in die Weststadthalle eingeladen. Jeder, der gesund und nicht vorbestraft ist, kann sich als Pflegeeltern zur Verfügung stellen. Die Einzelheiten werden mit dem Jugendamt geklärt. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, Pflegeeltern zu werden. Außerdem sucht das Jugendamt Essen auch ausdrücklich Pflegeeltern, die einen anderen kulturellen Hintergrund haben. Damit soll das Aufwachsen und die Betreuung von Kindern mit ähnlichem oder gleichem kulturellen Hintergrund leichter fallen oder eine gute Möglichkeit sein, die kulturellen Wurzeln kennenzulernen.

Weitere Nachrichten aus Essen

Weitere Meldungen

skyline