Essen: Autofahrer irgnorieren Tempo 30 - Stadt blitzt weiter

Trotz Tempo 30 auf der Alfredstraße fahren einige Autofahrer dort viel zu schnell. Die Stadt will mit dem Tempolimit testen, ob die Luft dadurch besser wird. Damit sich die Autofahrer auch daran halten, wird dort seit zwei Wochen geblitzt. Jetzt zieht die Stadt Bilanz.

Alfredstraße in Essen Rüttenscheid
© Kerstin Kokoska/ FUNKE Foto Services

Mehr als jede Zehnter Essener fährt zu schnell auf Alfredstraße

Trotz Tempo 30 auf der Alfredstraße fahren einige Autofahrer dort viel zu schnell. Die Stadt will mit dem Tempolimit testen, ob die Luft dadurch besser wird. Damit sich die Autofahrer auch daran halten, wird dort seit zwei Wochen geblitzt. Jetzt zieht die Stadt Bilanz. Mehr als jeder Zehnte Autofahrer wird geblitzt, heißt es Radio Essen-Nachfrage. An Sonntagen sei es noch schlimmer. Dann wird sogar ein Drittel aller Autofahrer geblitzt. Die meisten fahren dabei durchschnittlich 60km/h statt 30km/h. Das sei enttäuschend und traurig, sagte die Stadt gegenüber Radio Essen. Die Testphase auf der Alfredstraße geht noch bis nächsten Freitag (28. Februar). Das bedeutet auch, dass weiterhin jederzeit dort geblitzt werden kann.

Hier noch mehr Infos zu Dieselfahrverboten:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo