Dieser Essener reist ein Mal quer durch Australien

Im Oktober 2019 begleitet Hans-Ullrich Kötteritzsch aus Überruhr ein besonderes Wettrennen: Rund 50 Teams fahren bei dem Bridgestone World Solar Chamionship mit selbstgebauten Solarautos ein Mal quer durch Australien. Der Essener passt auf, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Bei Radio Essen wird er von seinen Erlebnissen berichten.

Radio Essen australien Kötteritzsch solarcarrallye
© Ulli Kötteritzsch

"Observer" beim Bridgestone World Solar Chamionship

Während viele auf der Suche nach umweltfreundlichen Antriebsmöglichkeiten für Autos sind, machen die Teams des Bridgestone World Solar Chamionship Ernst: Sie haben sich Fahrzeuge gebaut, die ausschließlich mit Sonnenenergie angetrieben werden. Damit fahren sie von Darwin im Norden Australiens bis Adelaide im Süden des Kontinents - insgesamt 3021 Kilometer.

3021 Kilometer durch Australien

Dafür, dass bei der Rallye alles ordnungsgemäß zugeht, sorgen sogenannte "Observer". Hans-Ullrich Kötteritzsch ist einer davon. Er passt darauf auf, dass Fahrtzeiten eingehalten und die "Spielregeln" beachtet werden. Dennoch steht der Sieg im Hintergrund: "Wichtig ist den Teams, dass ihre Fahrzeuge diesen harten Praxistest bestehen", berichtet der Lehrer im Ruhestand. Die Mannschaften setzen sich aus angehenden Ingenieuren von Universitäten aus aller Welt zusammen. Vielleicht werden sie ja später auch an den Autos der Zukunft bauen? 2015 hat Kötteritzsch die Rallye schon mal begleitet.

Die Rallye beginnt

Roadtrip vor der Tour

"Wenn ich schon mal hier bin..." hat sich Hans-Ullrich Kötteritzsch gedacht und vor der Rallye eine Reise geplant. Schon Anfang Oktober hat er dabei schon etwa 6200 Km hinter sich gebracht. Nach dem "Urlaub" steigt der ehemalige Lehrer dann in Adelaide in das Begleitfahrzeug des Bridgestone World Solar Chamionship. Adelaide liegt "oben" im Norden Australiens, von wo aus die Rallye über 3000 Km südwärts geht. "Dann bin ich aber nur Beifahrer in einem Wagen, der ein SolarCar nach hinten absichert", schreibt uns Kötteritzsch aus Australien.

Ein Mann aus Überruhr in Australien

Die Rallye startete am Sonntag, 13.10., morgens um 8.00 Uhr. um in Echtzeit dabei zu sein, mussten wir aber noch früher aufstehen, hat uns der Observer geschrieben. "Da wir hier der europäischen Zeit um 7 1/2 Stunden voraus sind, ist es dann also in Deutschland gerade kurz nach Mitternacht."

Weitere spannende Themen aus Essen

Hans-Uwe Kötteritzsch fährt nach Australien
Hans-Uwe Kötteritzsch ist nach Australien gefahren, um eine Solar-Auto-Rallye zu begleiten.© Radio Essen
Hans-Uwe Kötteritzsch ist nach Australien gefahren, um eine Solar-Auto-Rallye zu begleiten.
© Radio Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo