Coronavirus: Fünf weitere Essener tot

Seit Sonntag sind in Essen fünf weitere Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Unter anderem drei weitere Bewohner eines Altenheims in Rellinghausen. Insgesamt sind damit 16 Essener an den Folgen des Coronavirus gestorben.

Ein Labortest-Röhrchen mit der Beschriftung COVID-19 Coronavirus Labortest liegt auf Schutzmasken.
© MKfoto/Shutterstock.com

Fünf weitere Menschen in Essen an Coronavirus gestorben

Die Todeszahlen im Zusammenhang mit dem Coronavirus steigen bei uns in Essen gerade sehr schnell an. Allein seit Sonntag sind fünf weitere Essener gestorben. Ein 92-jähriger ist in der Uniklinik in Holsterhausen gestorben. Er wurde dort schon vorher palliativ versorgt. Im Marienhospital in Altenessen ist ein 63-Jähriger gestorben. Er wurde wegen einer anderen Krankheit dorthin gebracht, dann ist der Test auf Corona positiv ausgefallen. Wegen der Vorerkrankungen hat sich sein Zustand sehr schnell verschlechtert.

Weitere Bewohner aus Altenheim in Essen an Corona gestorben

Außerdem sind drei weitere Bewohner der Caritas-Stift Lambertus in Rellinghausen tot: Ein 82-Jähriger, eine 90-Jährige und eine 100-Jährige sind gestorben. In dem Heim haben sich insgesamt 29 Bewohner mit dem Virus angesteckt. Das Heim ist deshalb schon isoliert, am Eingang gibt es eine Schleuse, die Mitarbeiter arbeiten mit besonderer Schutzausrüstung. In Essen sind damit insgesamt 16 Personen in Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung verstorben. 294 Essener sind gerade an Corona erkrankt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo