Corona-Lockerungen in Essen: Kinos zeigen ab Samstag wieder Filme

Der Stufenplan von NRW greift, ab dem 30. Mai darf es weitere Corona-Lockerungen in Essen geben. Dann dürfen unter anderem wieder Theater, Wellness-Einrichtungen und Kinos öffnen. Erst am Donnertag-Vormittag gab es da offizielle Go und die Verordnung des Landes wurde aktualisiert mit den Hygiene-Regeln für die betroffenen Einrichtungen. Die Kinos in Essen sind aber trotzdem schon startklar.

Die Kassen der Lichtburg in Essen sind mit Plexiglas als Spuck-Schutz ausgestattet.
© Radio Essen / Larissa Schmitz

Erstmal nur drei Kinos in Essen

Neben dem Autokino in Bergeborbeck haben ab Samstag nur drei weitere Kinos in Essen wieder geöffnet. Das Cinemaxx im Westviertel, der große Saal in der Lichtburg und das Eulenspiegel im Südostviertel. Die Abstands-Regeln seien in den kleineren Kinos, wie der Galerie Cinema in Rüttenscheid mit 45 Plätzen, nicht umzusetzen, sagt Marianne Menze, Betreiberin der Filmkunstkinos Essen. Sie ist froh, dass es wieder losgehen darf und sie den Essenern endlich wieder die Möglichkeit bieten können Filme auf der großen Leinwand zu sehen. Damit bedankt sie sich auch nochmal für die vielen Spenden an die Filmkunstkinos in der Corona-Krise.

Trotzdem wirtschaften die Kinos mit den Hygiene-Auflagen kaum. "Es klingt jetzt toll, dass die Kinos wieder aufmachen dürfen, aber eigentlich heißt das gar nichts", sagt Menze gegenüber Radio Essen. Für ein gut laufendes Geschäft und auch damit große neue Filme überhaupt anlaufen, müssten 80 Prozent eines Saals besetzt sein, sagt sie. Davon sind wir jetzt erstmal weit entfernt. In den Filmkunskinos wird es auch erstmal nur wenige Vorstellungszeiten geben. Es gibt täglich eine Vorstellung am Abend und am Wochenende zusätzlich eine Mittagsvorstellung.

Vorbereitungen in den Essener Kinos laufen

Die Kinos in Essen bereiten sich schon, seit der Stufenplan von NRW bekannt ist, auf die Wiedereröffnung vor. Diese Woche war Endspurt angesagt. Das Cinemaxx im Westviertel hatte schon ein allgemeines eigenes Hygiene-Konzept, da sie in anderen Bundesländern schon öffnen durften. Dort sind die Kassen mit Plexiglas ausgestattet, als Spuck-Schutz, die Ticket-Kontrolle läuft kontaktlos ab und es gibt viele Weg- und Abstandsmarkierungen. Das Cinemaxx bittet, die Tickets vorher online zu buchen. Immer zwei Sitze können nebeneinander gebucht werden.

Die Lichtburg und das Eulenspiegel sind ebenfalls startklar. Auch dort haben die Snack-Kassen Plexiglas-Scheiben und es gibt viele Abstands-Markierungen sowie Pöller zur Wegführung. Dazu hängen und stehen überall Desinfektionsmittel-Ständer. Die komplett verglasten typischen alten Kassen-Häusschen sind sowieso rundum geschützt.

Die Mitarbeiter der Lichtburg Essen bereiten sich auf die Wiedereröffnung nach der Corona-Zwangspause vor.
Die Mitarbeiter der Lichtburg Essen bereiten sich auf die Wiedereröffnung nach der Corona-Zwangspause vor.© Radio Essen / Larissa Schmitz
Die Mitarbeiter der Lichtburg Essen bereiten sich auf die Wiedereröffnung nach der Corona-Zwangspause vor.
© Radio Essen / Larissa Schmitz

Die Hygiene-Regeln in den Kinos in Essen

In den Kinos gelten die allgemeinen Hygiene-Regeln, wie in vielen anderen Bereichen zurzeit auch:

  • Der Abstand von mindestens 1,5 Metern muss eingehalten werden, dafür sollen Markierungen und Wegweiser helfen.
  • In den Kinosälen darf nur maximal ein Viertel der normalen Besucheranzahl belegt sein oder maximal 100 Besucher dürfen gleichzeitig einen Film im selben Saal gucken.
  • Bis wir im Kinosessel sitzen, gilt Maskenpflicht, auch auf den Toiletten. Während des Films kann die Maske abgenommen werden.
  • Einlass und Auslass müssen getrennt voneinander ablaufen, für die Kontrolle zeigt das Cinemaxx im Westviertel zum Beispiel die Filme mit etwas versetzten Anfangszeiten.
  • Außerdem muss ausreichend Seife und Desinfektionsmittel zur Verfügung stehen.

Keine großen neuen Filme

Die großen Blockbuster bleiben erstmal noch fern. Sie warten darauf, dass sich der Anlauf auch lohnt, was zurzeit noch nicht der Fall ist. Daher müssen sich die Kinos beim Programm etwas einfallen lassen. Die Lichtburg in der Innenstadt und das Cinemaxx fangen erstmal da an, wo sie aufgehört haben Mitte März. In beiden Kinos läuft am Samstag der Film "Die Känguru Chroniken". Dann wird sich auf Klassiker gestürzt. Im Cinemaxx wird es "Dirty Dancing" zu sehen geben, in der Lichtburg Filme, wie "Matrix", "Jenseits von Afrika" oder "Tiger and Dragon". Vereinzelt laufen auch kleinere neue Filme an, im Cinemaxx unter anderem "Mina und der Traumzauber". Die Lichtburg hofft noch auf die Premiere der nächsten großen Produktion "Berlin Alexanderplatz" Ende Juni, sofern diese nicht auch verschoben wird.

Mehr Meldungen zu den Kinos in Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo