Bürgerhaus Oststadt in Essen-Freisenbruch stellt Sanierung vor

Das Bürgerhaus Oststadt wird ein Jahr lang saniert. Es bekommt unter anderem neue Decken, Beleuchtung und Brandschutz. Heute informiert das Haus über die Details.

Bürgerhaus Oststadt in Essen-Freisenbruch
© FUNKE Foto Services / Kerstin Buchwieser

Bürgerhaus Oststadt in Essen wird saniert

Das Bürgerhaus Oststadt in Freisenbruch ist mittlerweile 43 Jahre alt. Zeit für eine umfangreiche Sanierung. Die startet Anfang des Jahres. Dann bekommt das Bürgerhaus unter anderem neue Decken, Lichter, Toiletten und eine neue Brandmeldeanlage. Die Arbeiten sollen knapp vier Millionen Euro kosten. Das ist jetzt schon doppelt so viel wie ursprünglich gedacht. Bei Voruntersuchungen sind in den Decken Asbest und PCB gefunden worden. Die Info-Veranstaltung zur Sanierung des Bürgerhauses ist heute Abend um 18 Uhr im Saal des Hauses.

SPD fordert Ersatz für Bürgerhaus in Essen

Die Arbeiten im Bürgerhaus Oststadt sollen insgesamt ein Jahr lang dauern. An einigen Stellen geht es vielleicht etwas schneller. Klar ist aber, dass über Monate keine Veranstaltungen stattfinden können. Auch die Bücherei muss ausziehen. Die SPD in Freisenbruch will deshalb, dass Teile des Bürgerhauses zeitweise in leere Läden umziehen. Zum Beispiel an den Ladenstraßen Bergmannsfeld und an der Freisenbruchstraße. Das wäre ein Gewinn für den Stadtteil, heißt es. Der Vorschlag wird heute in der Bezirksvertretung für Freisenbruch besprochen.

Mehr Nachrichten aus Freisenbruch


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo