Bombe in Essen-Altenessen erfolgreich entschärft

Am Oberholzweg in Essen-Altenessen ist eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Experten haben den Blindgänger entschärft. Die Entschärfung war aufwendig, weil es viele Krankentransporte gab und sich die Evakuierung hinausgezögert hat. Hier im Live-Ticker könnt Ihr nochmal alles nachlesen!

Entschärfter Blindgänger aus Essen auf einem Lieferwagen
© Radio Essen

22:46 Uhr: Endlich! Die Bombe ist entschärft! Die Anwohner dürfen zurück nach Hause. Danke an alle, die heute im Einsatz waren!

22:22 Uhr: Die Entschärfung beginnt. Es gab 35 Krankentransporte, mehr als 200 Menschen sind in der Betreuungsstelle.

22:13 Uhr: Keine Sorge, wir sind immer noch hier! Leider gibt es keine Neuigkeiten...

21:40 Uhr: Wir haben leider immer noch keine neuen Infos bekommen.

21:25 Uhr: Alle warten darauf, dass die 2. Evakuierungsrunde beendet ist und die Krankentransporte durchgefahren sind.

21:10 Uhr: 14 Krankentransporte sind aktuell noch offen.

21:05 Uhr: Zweiter Evakuierungsdurchgang ist jetzt gestartet.

21:03 Uhr: 80 Menschen sind mittlerweile in der Anlaufstelle - allerdings mussten auch einige von dort aus ins Krankenhaus, weil sie in sehr schlechter Verfassung waren.

20:55 Uhr: Gute Nachricht: Der 1. Evakuierungsdurchgang ist durch. Die Einsatzkräfte ziehen den inneren Kreis jetzt zu und stoppen den Durchgangsverkehr. Letzte Krankentransporten müssen jetzt noch durch. Dann kann in Kürze der 2. Evakuierungsdurchgang starten.

20:40 Uhr: 50 Personen sind jetzt in der Anlaufstelle. Sie werden jetzt mit Getränken, Nudeln und Pudding versorgt. Zur Wahl stehen Schokoladen- und Vanille-Pudding. Feuerwehrsprecher Mike Filzen sagt: Es schmeckt lecker!

In der Anlaufstelle gibt es Nudeln und Pudding.© Mike Filzen / Feuerwehr Essen
In der Anlaufstelle gibt es Nudeln und Pudding.
© Mike Filzen / Feuerwehr Essen

20:32 Uhr: Es sind noch viele Krankenfahrten nötig.

20:24 Uhr: Bis jetzt gibt es noch keine Hinweise zum Start der Entschärfung.

20:02 Uhr: Bisher gab es neun Krankenfahrten.

19:57 Uhr: In der Betreuungstelle ist es voll geworden: aktuell haben dort 40 Anwohner Unterschlupf gesucht.

19:52 Uhr: Weiterhin müssen die Einsatzkräfte alle Häuser und Wohnungen kontrollieren. Wie lange das noch dauert, können wir aktuell nicht sagen.

19:37 Uhr: Evakuierung läuft. Allerdings gibt es aktuell Probleme mit Anwohnern, die beispielsweise ihre Medikamente zu Hause vergessen haben. Deshalb müssen die Einsatzkräfte sich jetzt um die weitere Versorgung kümmern.

19:21 Uhr: In der Zeche Carl findet heute eine Comedyshow mit Lisa Feller statt. Gleichzeitig ist die Zeche Carl auch Sammelstelle für die Einsatzkräfte. Deshalb kommt es im Bereich des Parkplatzes zu Staus.

Sammelstelle an der Zeche Carl für Einsatzkräfte© Radio Essen
Sammelstelle an der Zeche Carl für Einsatzkräfte
© Radio Essen

19:10 Uhr: Bei der Ruhrbahn sind folgende Linien betroffen: Die Busse der 162 und 172 müssen umgeleitet werden, sobald die Sperrstellen geschlossen werden. Dadurch werden die Haltestellen Rahmfeld und Schwarze Straße nicht bedient.

19:07 Uhr: Evakuierung hat begonnen. Lautsprecherdurchsagen sind gestartet.

18:50 Uhr: Unser Reporter ist vor Ort. Er sagt, dass im Evakuierungsbereich viele ältere Anwohner leben, deshalb kann die Evakuierung etwas länger dauern.

18:36 Uhr: Rund 150 Einsatzkräfte sind aktuell dabei alles von der Bombenentschärfung in Kray einzupacken, um dann nach Altenessen fahren zu können. Das kann natürlich etwas dauern.

18:31 Uhr: Noch gibt es keine Infos zum Start der Entschärfung.

18:00 Uhr: Der Entschärfer macht sich auf den Weg. Er muss jetzt von der entschärften Bombe in Kray rüberfahren zur Bombe in Altenessen. Das kann noch etwas dauern.

Es ist dunkel geworden in Altenessen. Einsatzkräfte bereiten sich auf Evakuierung und Entschärfung vor.© Radio Essen
Es ist dunkel geworden in Altenessen. Einsatzkräfte bereiten sich auf Evakuierung und Entschärfung vor.
© Radio Essen

17:50 Uhr: die Bombe in Kray ist entschärft, jetzt kann als nächstes Altenessen folgen. Die Evakuierung dauert aber noch an.

16:50 Uhr: Betreuungsstelle in der Parkschule (Tiefenbruchstr. 20) ist eingerichtet und kann ab sofort genutzt werden.

16:40 Uhr: Wir haben den Evakuierungsplan von der Stadt bekommen.

Evakuierungsplan in Altenessen© Stadt Essen
Evakuierungsplan in Altenessen
© Stadt Essen

16:30 Uhr: Sperrstellen festgelegt: Im inneren Kreis ist eine vollständige Evakuierung notwendig. Im äußeren Bereich gilt: In geschlossenen Räumen aufhalten, Fenster und Türen geschlossen halten

16:22 Uhr: Von einer Evakuierung sind 1409 Personen betroffen, im äußeren Kreis sind 3083 Personen betroffen.

15:50 Uhr: Anwohnerinnen und Anwohner, die im Umkreis von 250 Metern um die Bombenfundstelle wohnen oder arbeiten, werden gebeten, sich schon jetzt auf die Entschärfung einzustellen. Im Umkreis von 250 Metern bis 500 Metern sollten sich Anwohnerinnen und Anwohner während der Entschärfung in Gebäudeteilen aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen, oder den Keller aufsuchen. Genauere Angaben zum Sperrbereich und zu den Sperrzeiten folgen in Kürze. Mit Stau und Probleme im ÖPNV muss gerechnet werden.

Bombenfund in Altenessen am Oberholzweg© Mike Filzen / Feuerwehr Essen
Bombenfund in Altenessen am Oberholzweg
© Mike Filzen / Feuerwehr Essen

15:42 Uhr: Evakuierungen laufen bereits

15:40 Uhr: Zunächst muss die Weltkriegsbombe in Kray entschärft werden, dann kann auch mit der Arbeit in Altenessen gestartet werden

15:35 Uhr: Der Blindgänger ist am Oberholzweg 14 in Altenessen gefunden worden. Es handelt sich um eine 5-Zentner-Bombe aus dem zweiten Weltkrieg. Es handelt sich um einen Zufallsfund. Der Blindgänger wurde bei Gas-und Wasserarbeit im Wohngebiet gefunden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo