Bombe im Nordviertel

An der Pferdebahnstraße im Nordviertel wurde am Mittwochvormittag (28. August) eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Bei Radio Essen haben wir Euch auf den neuesten Stand gebracht. Am Mittag wurde die Bombe erfolgreich gesprengt. Hier könnt Ihr den Verlauf im Live-Ticker nachlesen!

Die Stadt richtet bei Bombenentschärfungen ein Info-Telefon ein. Die Nummer lautet 0201 - 1238888.

So sieht die Fundstelle der Bombe derzeit aus.
© Mike Filzen / Feuerwehr Essen

Fundort: Eine Baugrube an der Pferdebahnstraße

So sah die Baugrube nach der Sprengung der Bombe aus.
So sah die Baugrube nach der Sprengung der Bombe aus.© Anne Schweizer / Radio Essen
So sah die Baugrube nach der Sprengung der Bombe aus.
© Anne Schweizer / Radio Essen

Liveticker zur Bombenentschärfung im Nordviertel

Vor Ort bei der Bombe

13:59 Uhr: Die Stadt gibt die offizielle Sprengungsmeldung heraus. Alles ist gut gelaufen, niemand wurde verletzt.

13:58 Uhr: Laut Radio Essen-Reporterin ist die Bombe gesprengt!

13:55 Uhr: Die Sprengung beginnt!

13:47 Uhr: Ein Parkplatz von Thyssen Krupp liegt im äußeren Kreis. Per Newsletter wurden die Mitarbeiter gebeten, ihre Autos abzuholen. Wer sein Auto bis jetzt nicht abgeholt hat, kann es erst nach der Sprengung wieder benutzen.

13:23 Uhr: Bisher gibt es noch keine Hinweise zum Start der Sprengungsarbeiten.

13:01 Uhr: Der innere und äußere Kreis werden jetzt zugezogen. Es müssen aber noch einige Kontrollgänge gemacht werden.

12:55 Uhr: Insgesamt sind 150 Mitarbeiter und Helfer im Einsatz. Bisher ist niemand in der Betreuungsstelle eingetroffen, da im inneren Kreis auch keine Anwohner betroffen sind. Allerdings ist die Stadt verpflichtet, bei jedem Bombenfund eine Betreuungsstelle einzurichten.

12:48 Uhr: Das Thurmfeldbad ist schon seit 10 Uhr regulärerweise geschlossen. Die betroffene Kita am Quartiersbogen ist auch schon zu.

12:39 Uhr: Die Entsorgungsbetriebe liegen im inneren Kreis. Das Unternehmen muss die Müllabfuhr und die Straßenreinigung für heute einstellen. Auch die Recyclingstation dort wird geschlossen. Die Hotline der EBE wird den tagüber nicht mehr besetzt sein.

12:36 Uhr: Die Stadt befindet sich gerade in einer Lagebesprechung zum weiteren Vorgehen. Unter anderem wird besprochen, wann die Straßensperrungen erfolgen.

12:27 Uhr: Vor Ort werden aktuell die Firmen & Co informiert. Auch Fußgänger werden gebeten, den inneren Kreis zu verlassen. Im äußeren Kreis sollen Personen die Häuser nicht verlassen.

12:06 Uhr: Eine Radio Essen-Reporterin ist vor Ort und beobachtet die Lage. Auf Instagram gibt sie einen Einblick in die Lage vor Ort.

11:50 Uhr: Auch zwei Linien der Ruhrbahn sind betroffen. Der 166 und SB16 halten normalerweise an der Haltestelle am Thurmfeld. Sie werden umgeleitet. Verspätungen sind möglich.

11:44 Uhr: Eine Betreuungsstelle ist eingerichtet. Sie liegt an der Hilgerstraße 19 beim Malteser Hilfsdienst.

11:39 Uhr: Die Hotline ist geschaltet. Die Nummer lautet 0201 - 1238888. Vor Ort wird es Lautsprecherdurchsagen geben.

11:32 Uhr: Das Material, um die Bombe für die Sprengung abzudecken, ist schon vor Ort. Die Bombe wird mit Schotter oder Sand bedeckt. Auch Bagger und Radlader sind vor Ort.

11:20 Uhr: Die Stadt gibt Details zu den Sperrungen heraus. Im inneren Kreis ist niemand betroffen. Im äußeren Kreis sind 560 Menschen betroffen, außerdem liegt dort eine Kita und diverse Betriebe. Die Bombe liegt nur 25 Meter entfernt von der Halle, in der die letzte Bombe gefunden wurde.

11:14 Uhr: Es handelt sich um eine 5-Zentner-Bombe mit Säurezünder. Der Säurezünder ist der Grund, wieso die Bombe nicht entschärft werden kann und gesprengt werden muss.

10:52 Uhr: An der Pferdebahnstraße 40 wurde eine britische Bombe gefunden. Sie hat einen Säurezünder und muss heute noch kontrolliert gesprengt werden. Sie liegt in 10 Meter Tiefe. Die Stadt spricht von idealen Bedingungen für eine Sprengung.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo