Bombe an der Pferdebahnstraße im Nordviertel von Essen

An der Pferdebahn im Nordviertel von Essen wurde eine britische Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft.

Über 3.000 Menschen waren betroffen. Über 500 mussten den inneren Bereich verlassen. Darunter war der Recyclinghof der EBE und die KiTa von ThyssenKrupp. Das Hauptquartier, Möbelhäuser und Teile der Uni lagen im äußeren Kreis. Die Bombe wurde am Mittag gefunden und gegen Viertel nach sechs am Abend entschärft.

Vielen Dank an alle rund 180 Helfer und Helferinnen!

Bombe lag in einem Schacht in dieser alten Lagerhalle an der Pferdebahnstraße in Essen.
© Radio Essen

Liveticker zur Bombenentschärfung im Nordviertel

18:11 Uhr: Die Bombe im Nordviertel von Essen ist erfolgreich entschärft! Die Sperrstellen werden geöffnet und Ihr könnt zurück nach Hause.

17:40 Uhr: Die Entschärfung beginnt.

17:37 Uhr: Es gab bisher einen Krankentransport. Die Sammelstelle ist bisher leer.

17:17 Uhr: Der äußere Kreis wird zugezogen. Wenn wir Glück haben, geht es jetzt mit großen Schritten der Entschärfung entgegen.

17:03 Uhr: Der zweite Durchgang der Evakuierung hat begonnen. Die Stadt schaut, ob wirklich alle Menschen den inneren Kreis verlassen und im äußeren Kreis alle sicher sind.

16:47 Uhr: Der innere Kreis wird zugezogen.

16:30 Uhr: IKEA hat ebenfalls schon geschlossen.

16:25 Uhr: Bei den Möbelhäusern gibt es ein hin und her. XXXLutz wird auch in den nächsten Minuten schließen.

16:13 Uhr: Auch der Essener Campus der Uni Duisburg-Essen wird um ca. 16:30 Uhr geschlossen.

16:00 Uhr: IKEA hat sich umentschieden und wird doch schließen, wahrscheinlich gegen 16:30 Uhr. So der aktuelle Stand der Stadt, so richtig entschieden haben sich die Möbelhäuser wohl noch nicht. Roller hat aber schon seit 15:30 Uhr geschlossen.

15:50 Uhr: Die Einschränkungen bei den Buslinien starten ca. gegen 16 Uhr, sagt die Ruhrbahn.

15:28 Uhr: Die Sperrstellen 61 und 62 (siehe Karte) werden etwas Richtung innere Kreis verlegt. So können die Mitarbeiter aus dem Gewerbepark M1 besser wegfahren und unter anderem noch die Straßen Am Lichtbogen und Bottroper Straße nutzen. Die wären sonst mit abgesperrt gewesen.

15:26 Uhr: Auch IKEA will nicht schließen. Die Kunden können auch hier weiter einkaufen und dürfen dann zur Entschärfung das Gebäude nicht verlassen. Das Ordnungsamt prüft jetzt, ob das machbar ist und alle Kunden und Ausgänge überblickt werden können.

15:14 Uhr: Der Evakuierung startet. Es sind rund 180 Mitarbeiter und Helfer im Einsatz. Sie informieren im inneren Kreis, dass die Menschen aus ihren Wohnungen und Büros raus und den inneren Kreis verlassen müssen. Dazu sind auch Lautsprecherdurchsagen zu hören.

15:09 Uhr: Die betroffenen Busse werden während der Entschräfung folgende Haltestellen nicht anfahren können: Für die Linie 196: Gewerbepark M1, M1 Tenderweg, M1 Gießereiweg, Bamler Servicepark, Zangenstr., Bamlerstraße und die Haltestelle Ellernplatz. Für die Linien 166 und den SB 16: Berliner Platz, Universität Essen, Sportbad Thurmfeld, Gewerbepark M1.

14:32 Uhr: Der Blindgänger liegt unter einer alten Lagerhalle. Um daran zu kommen, wurde ein Schacht gebohrt.

14:25 Uhr: Die Kunden von Möbelhaus XXXLutz können weiter einkaufen, dürfen aber während der Entschärfung das Geschäft nicht verlassen. Die anderen Möbelhäuser haben sich noch nicht entschieden.

14:23 Uhr: Folgende Ruhrbahnlinien sind betroffen: Die Busse 166 und 196 sowie der SB 16 und die U-Bahnen U11 und U17. Die beiden U-Bahnen halten nicht an der Uni, wenn der äußere Kreis zugezogen wird. Für die Entschärfung fahren die beiden U-Bahnen dann kurze Zeit gar nicht.

14:11 Uhr: Die Betreuungsstelle ist in der Städtischen Sporthalle an der Friedrich-Lange-Straße 19. Da kommt ihr am besten von der Haus-Berge-Straße hin.

13:39 Uhr: Auch Radfahrer müssen sich auf Umwege einstellen. Der Radschnellweg Ruhr (RS1) führt sowohl durch den äußeren, als auch den inneren Kreis. (Außen: Segerothstr. und Hans-Böckler-Str. sowie Berthold-Beitz-Boulevard und Haus-Berge-Str. / Innen: Zwischen Hans-Böckler-Str. und Berthold-Beitz-Boulevard)

13:35 Uhr: Die Möbelhäuser überlegen noch, ob sie für die Entschärfung schließen oder in der Zeit die Kunden das Gebäude nicht verlassen dürfen.

13:26 Uhr: Es wird insgesamt 60 Sperrstellen geben.

13:22 Uhr: Der Zugverkehr und die Autobahn wird nicht von der Entschärfung betroffen sein.

13:13 Uhr: Zur Entschärfung werden wieder einige Hauptstraßen im Nordviertel gesperrt werden. Zum Beispiel die Bottroper Straße, natürlich die Pferdebahnstraße und der Berhold-Beitz-Boulevard. Die Gladbecker Straße und die Hans-Böckler-Straße sind nicht betroffen.

13:11 Uhr: Auch der Recyclinghof und die Verwaltung der Entsorgungsbetriebe ist betroffen und liegt im inneren Kreis. Dort müssen die Mitarbeiter ihre Büros verlassen.

13:07 Uhr: Im inneren Kreis sind laut Stadt 560 Personen betroffen, im äußeren Kreis 2470 Menschen. Im äußeren Bereich liegt auch viel Gewerbe, zum Beispiel IKEA und die Möbelhäuser drum herum. Auch das Hauptquartier von ThyssenKrupp. Deren KiTa liegt sogar im inneren Bereich und muss evakuiert werden.

13:06 Uhr: Die Bombe wurde auf einer Baustelle gefunden. An der Pferdebahnstraße wird ab Oktober das neue Logistikzentrum für Amazon gebaut. Bei Sondierungsarbeiten für den Abriss einer alten Lagerhalle wurde der Blindgänger entdeckt.

13:02 Uhr: Der Blindgänger ist eine 10-Zentner-Bombe mit einem Aufschlagzünder.

13:00 Uhr: Stadt bestätigt: An der Pferdebahn im Nordviertel von Essen ist ein Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg gefunden worden. Er muss heute noch entschärft werden.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo