Baldeneysee in Essen: Coronavirus-Sperrungen bleiben

Der Baldeneysee ist bei schönem Wetter der Hotspot für Spaziergänger und Sonnenanbeter. Damit es nicht zu viele werden, schränkt die Stadt den Zugang zum See deutlich ein.

Tribüne am Baldeneysee  in Essen gesperrt

Coronavirus: Sperrungen am Baldeneysee bleiben

Die Sperrungen am Baldeneysee vom Wochenende bleiben vorerst bestehen. Die Stadt sagt, dass sie weiter wichtig sind, weil das Wetter so schön ist und wegen der Osterferien und der Corona-Krise viele Menschen frei haben. Rund um den See seien so viele Menschen unterwegs, dass oft das Kontaktverbot und andere Schutz-Regeln vor dem Coronavirus nicht eingehalten würden. Deshalb bleiben zum Beispiel Treffpunkte wie die Regattatribüne, der Parkplatz dort oder die Zufahrt zum Haus Scheppen weiter abgesperrt. Zusätzlich wird noch vor Ostern die Zufahrt von der Lerchenstraße Richtung Seaside Beach kontrolliert und nur so viele Autos durchgelassen, wie es Parkplätze gibt.

Ordnungsamt Essen kontrolliert Corona-Regeln am Baldeneysee
© Radio Essen
© Radio Essen

Kontaktsperre wegen Corona: Stadt Essen sieht viele Verstöße

Auch abseits vom Baldeneysee gibt es laut Stadt immer noch viele Verstöße gegen das Kontaktverbot und andere Corona-Regeln, vor allem im Schloßpark Borbeck, dem Stadtgarten Steele, dem Ehrenzeller Park oder am Niederfeldsee. Allein am Wochenende und am Montag hat der Ordnungsdienst der Stadt 40 Bußgeldverfahren eingeleitet und hunderte Platzverweise erteilt.

Regattatribüne am Baldeneysee während Corona
© Radio Essen / Fabian Schulenkorf
© Radio Essen / Fabian Schulenkorf

Das könnte Euch auch interessieren


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo