1. Platz für Schülerfirma vom Gymnasium an der Wolfskuhle

Das Gymnasium an der Wolfskuhle in Steele hat beim Finale eines Nachhaltigkeitswettbewerbs den ersten Platz gemacht. Dafür sind einige Steeler Schüler mit ihrem Lehrer ins Bundesumweltministerium nach Berlin gefahren.

© Radio Essen

Steeler Schüler wollen mehr Nachhaltigkeit in Essen

Die Schülerfirma "Green Club" trennt zum Beispiel Müll und hat einen eigenen, nachhaltigen Kiosk und Obstgarten in der Schule. Die Schüler haben auch schon den Ententeich im Isinger Feld in Leithe von Müll befreit. Der "Green Club" aus Steele ist mit der Einladung nach Berlin schon unter den Top drei beim StartGreen@School Award Deutschland gelandet. Für den ersten Platz gibt es jetzt 1.500 Euro. Wofür sie das Geld benutzen wollen, ist noch nicht klar.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo