Schülerfirma aus Essen im Finale eines Umweltpreises

Schüler vom Gymnasium an der Wolfskuhle in Steele sind im Finale eines Umweltwettbewerbs. Sie haben die Schülerfirma "Green Club" gegründet. Damit haben sie die Chance auf 5000 Euro.

© Till Schwachenwalde/Radio Essen

Schüler aus Essen wollen Nachhaltigkeit an ihrer Schule

Ein heulender Wolf mit einem grünen Punkt. Das ist das Zeichen der Schülerfirma "The Greenclub". Gegründet im Februar von Schülern des Gymnasiums an der Wolfskuhle in Steele. Die Schüler haben schon für einen Wasserautomaten an der Schule gesorgt. Außerdem gibt es einen Automaten und einen Kiosk mit nachhaltigen Snacks. Dazu kommen eine bessere Mülltrennung und nachhaltige Stifte und Hefte an der Schule. Gerade arbeiten die Schüler eine nachhaltige Ferienfreizeit aus. Und sie wollen einen nachhaltigen Kaffeeautomaten für den Oberstufenraum.

Essener Schüler im Finale

Mit dieser Idee haben es die Schüler aus Steele in die Top 3 beim StartGreen@School Award geschafft. Der Preis kommt von einem Netzwerk aus der grünen Gründerszene. Er wird am 20. November in Berlin verliehen. Die Schüler fahren dann auch zur Preisverleihung, der Förderverein der Schule organisiert das gerade. Der Sieger bekommt 5000 Euro. Auch Schüler der Helene Lange Realschule in Steele standen bei dem Wettbewerb im Halbfinale. Sie verkaufen unter anderem Hefte und Stifte mit Umweltsiegel.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo