Sie sind hier: Essen / Programm-Themen
 

Themen aus dem Programm

04.10.2018 13:16    

Ökologisch, allergikerfreundlich, kostenlos - Waschmittel aus Kastanien

- Foto: Radio Essen/Kristin Mockenhaupt

- Foto: Radio Essen/Kristin Mockenhaupt

Man kann sie zum Dekorieren benutzen, oder um mit den Kindern Kastanienmännchen zu basteln - sonst kann man mit Kastanien eigentlich nicht viel anfangen, denkt Ihr vielleicht. Mit Kastanien kann man aber noch was machen: Wäsche waschen! Ökologisches, kostenloses Waschmittel von Mutter Natur - und auch gut für diejenigen, die gegen Parfüm allergisch sind und normales Waschmittel aus dem Supermarkt deshalb nicht gut vertragen. Aber wie funktioniert das Ganze?

Für das selbstgemachte Kastanien-Waschmittel nehmt Ihr acht bis zehn relativ frische Kastanien, wascht sie ab und schneidet sie klein. Am besten legt Ihr die holzige Seite dafür nach unten, da sie besonders hart ist. Die gehackten Kastanien gebt Ihr in eine Schüssel oder ein Glas und gießt sie einfach mit Wasser auf. Das muss dann mindestens für zwei Stunden ziehen, am besten aber noch länger. Durch das Wasser lösen sich die Saponine aus den Kastanien, durch die die Wäsche sauber wird. Sie funktionieren so ähnlich wie die Waschsubstanzen (Tenside) im Waschmittel. Wenn ihr den Kastaniensud schüttelt schäumt es auch ein bisschen, als wäre dort Seife drin. Nach mehreren Stunden einfach durch ein Sieb abgießen und ins Waschmittelfach der Waschmaschine geben - und ganz normal waschen.

Reporterin Kristin Mockenhaupt hat das Kastanienwaschmittel für Euch ausgetestet. Sie war positiv überrascht. Ihre Wäsche fühlte sich sauber an, roch gut, frisch aber im Prinzip nach nichts - denn im Kastanienwasser ist ja kein Duftstoff enthalten. Sie sagt aber auch, dass Ihre Wäsche nicht besonders schmutzig war und auch keine verschwitzen Sportklamotten in der Wäsche waren. Bei stärkerer Verschmutzung oder hartem Wasser hilft angeblich ein Löffel Wasch-Soda, damit es dann auch wirklich sauber wird.




Weitersagen und kommentieren