Sie sind hier: Essen / Politik / Europawahl 2019
 

Europawahl 2019

Die Essener Ergebnisse im Überblick

#e7e5e5
#e10c24
CDU/CSU 23,42%
23
SPD 20,93%
20
Grüne 22,77%
22
FDP 6,44%
6
DIE LINKE 4,62%
4
AfD 10,76%
10
Sonstige 11,05%
11
0
0
0

Stand 26.05.2019, 22.55 Uhr

LIVETICKER MIT ALLEN INFORMATIONEN AUS EUROPA: ERGEBNISSSE, REAKTIONEN, BILDER ZUR EUROPAWAHL 2019.

Die Wahlbeteiligung in Essen lag bei 59,18%.

Für die Kandidaten aus Essen und unserer Nachbarstadt Gelsenkirchen wirkt sich das Ergebnis so aus:

Jens Geier aus Rüttenscheid wird wieder für die SPD im Europaparlament sitzen, trotz der Verluste seiner Partei. Terry Reintke aus Gelsenkirchen wird auch wieder mit dabei sein. Für die AfD geht der Karnaper Guido Reil nach Brüssel. Ulrich Beul aus Kettwig hat es für die CDU, wie schon erwartet, nicht geschafft.

Die Kandidaten im Radio Essen-Videointerview vor der Wahl findet Ihr hier.


 

Auf dieser Seite findet Ihr außerdem die wichtigsten Infos rund um die Europawahl am 26. Mai 2019.

Hier findet Ihr die Details: Wie hat Essen gewählt?

Und hier findet Ihr unseren Live-Ticker mit Reaktionen aus ganz Europa.

Wir stellen Euch hier die Kandidaten aus unserer Stadt vor, die sich zur Wahl gestellt haben.

Außerdem geben wir Euch Antworten auf alle Fragen rund um die Wahl.

Eine Kurzbeschreibung zu allen europäischen Institutionen gibt es hier.

Wir stellen Euch vor, wie Essener von der EU profitieren.

 

 

 


© European Communities, 1996
© European Communities, 2004

Vor der Wahl

Was sagen die Essener Politiker?

Hier geht es zu den Video-Interviews

Wie profitieren Essener von der EU?

Hier geht es zu den Audio-Beiträgen.


 

Was machen die europäischen Institutionen?

Hier findet Ihr eine Kurzbeschreibung:

 

So bemerken wir Europa bei uns in Essen:

Die Europäische Union ist für viele von uns erst mal ziemlich komplex und natürlich politisch. Aber wir können die EU eigentlich fast jeden Tag in unserem Alltag bemerken. Radio Essen-Stadtreporterin Renée Severin hat sich mal mit Essenern unterhalten, die von der EU profitieren.


Lara arbeitet bei einem großen Essener Modeunternehmen. Als Einkäuferin für den französischen und italienischen Markt, muss sie oft nach Frankreich und Italien reisen, um von dort aus zu arbeiten. So macht sich die Europäische Union in ihrem Arbeitsalltag bemerkbar.

Jaspers Pommes haben einige von Euch vielleicht schon gegessen: Seit drei Jahren verkauft er sie auf der Kettwiger Straße in der Innenstadt. Eigentlich ist Jasper Niederländer. Mit uns hat er darüber gesprochen, warum es für ihn einfacher war, ein Unternehmen im EU-Ausland zu gründen.

Die Belgierin Reintje Brenders' arbeitet in Katernberg als Museumsführerin. Nach Essen gekommen ist sie vor rund 20 Jahren: Für die Liebe. Dass ihre Beziehung so funktionieren konnte und dass sie und ihr Mann sich kennenlernen und heiraten konnten, hat auch die EU begünstigt.

Das könnte Euch auch interessieren:


Weitersagen und kommentieren
...loading...