Sie sind hier: Essen / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

14.03.2019 17:30    

Im Essener Süden ist der erste Fall von Staupe bestätigt.

- Foto: Sven Christian Schulz / Radio Essen

- Foto: Sven Christian Schulz / Radio Essen

Im Essener Süden ist der erste Fall von Staupe bestätigt. Das Veterinäramt hat einen Fuchs untersucht, der in Heidhausen gestorben war. Wie jetzt bestätigt ist, an dem Staupe-Virus. Landwirt und Jäger Heinz Viehausen hatte das Tier entdeckt und schon auf seiner Facebookseite vor der Staupe gewarnt. Im Interview bei Radio Essen hat er uns gesagt was zu tun ist, wenn man ein infiziertes Tier findet.Wenn Ihr nicht wisst, wer der zuständige Jäger ist, könnt Ihr auch die Polizei anrufen. Die Stadt rät allen Hundebesitzern, den Impfpass ihres Tieres zu kontrollieren und die Hunde in der ganzen Stadt an die Leine zu nehmen. Staupe ist eine hoch ansteckende Viruserkrankung, die auch bei Hunden oft tödlich verläuft. Für Menschen und Katzen ist sie aber ungefährlich.

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren