Sie sind hier: Essen / Lokalnachrichten
 

Lokalnachrichten

14.03.2019 15:36    

Im Essener Süden ist ein Fall von Staupe bestätigt worden.

- Foto: Heinz Viehausen

- Foto: Heinz Viehausen

Im Essener Süden ist ein Fall von Staupe bestätigt worden. Das Veterinäramt hat einen toten Fuchs untersucht, der in Heidhausen gefunden worden war. Hundebesitzer machen sich seit Tagen schon Sorgen. Ein Landwirt aus Fischlaken hatte das Thema in die Öffentlichkeit gebracht. Am Montag postete er bei Facebook einen langen Text, in dem er auf verdächtige, tote Füchse in Werden, Fischlaken und Heidhausen hinwies. Seitdem sorgen sich vor allem Hundebesitzer darum, ob die Tiere an Staupe gestorben sind. In zumindest einem Fall ist das jetzt bestätigt. Deshalb rät die Stadt allen Hundebesitzern, den Impfpass ihres Tieres zu kontrollieren und die Hunde in der ganzen Stadt an die Leine zu nehmen. Staupe ist eine hoch ansteckende Viruserkrankung, die auch bei Hunden oft tödlich verläuft. Für Menschen und Katzen ist sie aber ungefährlich.

 



...loading...
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren