Sie sind hier: Essen / Highlights / Highlights 2018 / Fußball-WM 2018 / Was ist während der WM erlaubt?
 

Was ist während der WM erlaubt?

Viele sind während der WM total im Fußballfieber und wollen kein Spiel verpassen. Deutschland ist zwar raus, aber manch einer will am liebsten trotzdem jedes Spiel live mitverfolgen. Was aber, wenn man währenddessen arbeiten muss? Und was ist mit dem Hupkonzert nach einem Sieg? Ist das eigentlich erlaubt? Wir klären die wichtigsten Fragen. 


Das Spiel fängt an, aber der Feierabend ist noch in weiter Ferne? Ob die Mitarbeiter während der Arbeitszeit Fußball gucken dürfen hängt ganz vom Chef ab. Wenn der das nicht genehmigt und man trotzdem am Fernseher erwischt wird, dann kann’s eine Abmahnung geben. Auch Alkohol beim Fußballgucken ist grundsätzlich verboten.

Der Essener Untenehmensverband ist aber dafür, dass Firmen es nach Möglichkeit erlauben, dass die Mitarbeiter die WM-Spiele gucken dürfen. Das gemeinsame Fußballgucken auf der Arbeit könne den Teamgeist stärken und motivieren. Die ausgefallene Arbeitszeit muss aber in den meisten Fällen nachgeholt werden.

Nach dem Spiel ist vor dem Autokorso. Der ist zwar eigentlich nicht erlaubt, aber die Polizei drücke da bei einem Sieg der deutschen Mannschaft auch mal beide Augen zu, sagt Ulrich Fassbender von der Polizei Essen. Wichtig ist aber: Es darf niemand gefährdet werden und der Fahrer darf natürlich auch während der WM keinen Alkohol getrunken haben. Auch das Hupen wird dann ausnahmsweise mal gestattet.

Das Fahnenschwenken aus dem Auto raus solltet Ihr besser sein lassen. Denn dadurch könnten andere Verkehrsteilnehmer gefährdet werden. Werdet ihr Fahnenschwenkend bei der Fahrt von der Polizei erwischt, dann könnte es Ärger geben.

Der ein oder andere fährt während der gesamten WM mit einem fleißig dekorierten Auto durch die Stadt. Aber Achtung: Nicht alles, was gefällt, ist auch erlaubt. Überzieher über dem Seitenspiegel sind laut der Essener Polizei zum Beispiel nur erlaubt, wenn dadurch kein Blinker verdeckt wird. Bei heutigen Autos ist der nämlich oft am Spiegel.

Wer keine Lust auf Public Viewing hat, der lädt vielleicht alle seine Freunde zur hauseigenen Fußballparty ein. Ein bisschen Lärm ist okay, nach 22 Uhr solltet Ihr die Vuvuzelas und Klatschstangen aber nur noch benutzen, wenn ihr tolerante Nachbarn habt. Denn wenn’s denen zu laut wird können die auch während der Fußball-WM die Polizei wegen Lärmbelästigung rufen – und die muss sich dann darum kümmern. Also am besten die Nachbarn gleich miteinladen. ;)



Weitersagen und kommentieren
...loading...