Sie sind hier: Essen / Highlights / Hammer-Heiss
 

Hammer-Heiss

Es ist hammer-heiß in Essen - und das schon seit Wochen. Das ist super, zum Beispiel weil wir viel raus gehen können und das Eis bei dem Wetter umso besser schmeckt. Die Hitze hat aber auch ihre Schattenseiten. Wie wir am besten mit der Hitze umgehen, darüber sprechen wir die ganze Woche im Radio. Hier gibt's die gesammelten Tipps.

Rekord-Sommer

Rekord in Essen! So lang am Stück war es noch nie so warm, das hat uns Malte Witt vom Deutschen Wetterdienst in Schuir erzählt. Und auch den Temperaturrekord könnten wir dieses Jahr knacken (Stand: 26. Juli).

Gefahr: Grillen bei Hitze

Es ist seit Wochen heiß und vor allem auch trocken. Die Böden sind mittlerweile so ausgetrocknet, dass ein Funke reicht, um sie anzuzünden. Wie schnell es auch mit einem normalen Einweggrill gefährlich werden kann, das zeigt Feuerwehr-Sprecher Mike Filzen in unserem Video.

Radio Essen Moderator Timm Schröder hat mit dem Pressesprecher der Feuerwehr, Mike Filzen, auch noch einmal im Interview über die Gefahr der Einweggrills auf trockenen Wiese gesprochen.

Tipps, um Insekten zu vertreiben

Da sitzt man schön im Garten und genießt den leckeren Kirschkuchen von der Oma, schon kommen Wespen und wollen auch was von der Leckerei. Dann hüpft schon der erste vom Stuhl und rennt schreiend weg und der andere schlägt wild mit der Fliegenklatsche um sich. Was macht ihr denn dagegen?

Erste Hilfe bei Hitze

Es ist wahnsinnig heiß gerade, bis zu 39 Grad sind für Dienstag angesagt. Das ist auch für unseren Kreislauf richtig anstrengend. Was machen wir, wenn jemand in unserer Nähe wegen der Hitze umkippt? Und muss ich den Rettungseinsatz zahlen, wenn es am Ende doch kein Notfall war? Wir haben mit dem Einsatzleiter der Malteser hier in Essen, Stefan Weiser, gesprochen.

Foto: Pixabay/ulleo

Hitze im Krankenhaus

Jedes Jahr im Sommer heißt es: Das Blut wird knapp! Aber was ist da überhaupt dran? Muss man sich Sorgen machen, wenn man einen Unfall hat und eine Blutspende braucht? Und wie sieht's überhaupt im Moment für die Krankenhaus-Patienten im Moment aus bei der Hitze? Klimaanlagen gibt's ja auch in den Zimmern in der Regel nicht?

Foto: Pixabay/sabinurce

Sommerduft

Schweiß, Freibadpommes, Eis - alles Gerüche, die zum Sommer in Deutschland dazu gehören. Und so riecht der Sommer bei uns in Essen:

Tiere und Hitze

Trotz der Hitze geht es den Fischen in den Essener Teichen gut. In einem Teich im Bochumer Stadtpark waren vor kurzem hunderte Fische verendet, ähnliche Warnungen und Meldungen gab es auch in anderen Städten. Bei uns in Essen kann das eigentlich nicht passieren, sagt die Untere Wasserbehörde.

In einer Handvoll von Teichen bei uns in Essen leben Fische. Unter anderem am Ising-Park in Leithe, im Ziegelteich in Altenessen und im Stadtgarten im Südviertel. Dort sorgt die große Wasserfontäne dafür, dass das Wasser immer gut umgewälzt wird. Außerdem wurden schon vor Jahren aus Essener Teichen Fische abgefischt. So nehmen sie sich nicht gegenseitig den Sauerstoff weg. Auch wenn es den Fischen bei uns gut geht, haben die Wasserbehörde und Grün und Gruga die Teiche genau unter Kontrolle. Durch die Hitze gibt es im Wasser weniger Sauerstoff und die Fische können im Extremfall verenden.

Foto: Stadtpolizei Zürich

Hundebesitzer sollten ihre Hunde während der aktuellen Temperaturen auf keinen Fall im Auto lassen. In Bayern ist diese Woche ein Hund im Auto gestorben. Tierschützer warnen: Schon nach wenigen Minuten wird es im Auto extrem heiß und weil Hunde nicht schwitzen können, können sie dadurch schnell überhitzen.

Außerdem sollten Hundehalter daran denken, dass Beton und Asphalt sich in der Sonne stark aufheizen. Um die Hundepfoten zu schonen lohnt es sich also eventuell dem Hund passende Hundeschuhe überzuziehen, damit sie sich nicht verbrennen. So macht es zum Beispiel jetzt die Polizei Zürich bei ihren Diensthunden.

Viele Wildtiere haben im Moment Probleme genug Wasser und wasserhaltige Nahrung zu finden. Igel, Eichhörnchen, Vögel und Co. freuen sich deshalb, wenn ihr ihnen ein kleines Schälchen Wasser in den Garten stellt.

Planschbecken solltet Ihr am besten leeren oder abdecken, wenn Ihr nicht da seid. Eine Essenerin hat vor ein paar Tagen über Facebook geteilt, dass sie nachts ein Kätzchen in einem Planschbecken gefunden hat, was darin ertrunken ist. Wichtig: Wenn ihr das Planschbecken abdeckt, sollte die Folie wirklich gut gesichert sein, damit Katzen und andere Tiere nicht darauf springen und in die Folie eingewickelt untergehen.

Hitze und Müll

Im Moment will man die Mülltonne am liebsten gar nicht mehr aufmachen. In der Hitze entwickelt sich ein Gestank, bei dem viele beim Öffnen des Deckels nur noch denken: Nase zu und durch. Vor allem in den Biotonnen machen sich außerdem schnell Maden und Fliegen breit. Die Entsorgungsbetriebe Essen haben ein paar Tipps, wie ihr sowas verhindern könnt:

  • Die Mülltonnen nach Möglichkeit in den Schatten stellen
  • Auf den Boden der Tonnen recht dick Zeitung auslegen (teilweise zerknüllt). Sie saugt riechende Flüssigkeiten auf und wird einfach mit entsorgt.
  • Bioabfälle in alte Zeitungen einwickeln- Sie umschließen die Reste, saugen Säfte auf, reduzieren Gerüche und verzögern Gärvorgänge in der Tonne.
  • Abfall nur die in die Tonne fallen lassen, nicht nachdrücken. Der Inhalt sollte lose liegen. Wird der Inhalt verdichtet, kann er sich festsaugen und eventuell wird die Tonne beim Kippen über Kopf dann nicht leer.
  • Den Deckel der Tonne einen Spalt offenlassen, z.B. indem Ihr ein Holzstück dazwischen legt. So können Dämpfe und Wärme entweichen, aber die Sonne strahlt nicht direkt auf die Abfälle in der Tonne.
  • Rasenschnitt nur trocken in die Biotonne füllen. So passt mehr rein und es matscht nicht.
  • Den Tonnenrand ab und zu mit Essig besprühen oder abwischen, das hält Fliegen und Maden fern. Hilft auch, wenn die Tonne schon von Ungeziefer befallen ist.
  • Bei Bedarf die Tonne nach der Leerung mit einerm harten Wasserstrahl, Besen oder Bürste sauber machen, damit keine Reste drin bleiben.

Ja, wir haben Sommerferien, das ist vor allem für alle Schüler bei uns in der Stadt toll. Aber andererseits heißt das auch: Es gibt im Moment recht viele Baustellen, vor allem auf den Straßen. Nervt uns als Autofahrer extrem - und die Bauarbeiter dürften auch nicht die allerbeste Laune haben, wenn sie in der prallen Sonne schuften. Aber ist das wirklich so? Wir haben unseren RE-Reporter Joshua Windelschmidt mal zur Baustelle auf der Katernberger Straße geschickt. Da wird der Asphalt neu gemacht. Und die Lage ist bedrohlich...

Zwischen 45 und 60 Grad erreicht die Temperatur in einem Maskottchen-Kostüm. In so einem steckt Michael Stiebler tagtäglich, denn er hat eine Maskottchen-Agentur. Er ist zum Beispiel als Ferienspatz unterwegs, als Heinz von den Wohnbau Baskets oder als Elch Elma vom TUSEM. Björn Schüngel hat nachgefragt, wie viele Liter Schweiß Michael dabei veliert - und Reporter Joshua Windelschmidt auch in ein Maskottchen-Kostüm gesteckt und die beiden auf den Willy-Brandt-Platz gesteckt. 

Seaside Beach

Einen der besten Jobs der Stadt haben vermutlich im Moment Holger Walterscheid und seine Mitarbeiter - die arbeiten nämlich am Seaside Beach am Baldeneneysee. Im See lässt es sich im Moment richtig gut schwimmen. Die langanhaltenden hohen Temperaturen haben das Wasser gut aufgeheizt. Selbst im See sind es jetzt tagsüber zwischen 24 und 26 Grad - quasi wie im beheizten Freibadbecken. 

Grugabad: Top oder Flop?

Das Grugabad in Rüttenscheid ist von einer Landes-Initiative zum "Big Beautiful Building" gekürt worden. Dabei geht es um Gebäude im Ruhrgebiet, die in den 50er bis 70er Jahren gebaut wurden. Aber ist das Grugabad wirklich schön? Viele Kommentare auf der RE-Facebookseite lassen anderes vermuten. Joshua Windelschmidt hat sich bei Euch mal umgehört. Ist das Grugabad wirklich so ein "Beautiful Building", also richtig schön?

Und was sagt die Stadt dazu? Stefan Weisemann hat mit Silke Lenz drüber gesprochen. Sie sagt: Ja, am Grugabad muss viel gemacht werden. Aber es ist eben auch ein architektonisches Schätzchen.

Freibad Hesse in Dellwig

Bauern bangen um ihre Ernte, auch vielen von uns macht die Hitze inzwischen richtig zu schaffen - und selbst die Freibadmitarbeiter würden sich mal wieder über ein bisschen Regen freuen. Nicht nur die Luft, auch die Stimmung sei aufgeheizt, hat uns Sven Prochnow erzählt, der Leiter des Freibads Hesse in Dellwig.

Abkühlung für zuhause

Abkühlen kann man sich mit dem passenden Equipment natürlich auch zuhause. Planschbecken und Co. finden im Moment reißenden Absatz. Hier und da könntet Ihr schon vor leeren Regalen stehen.

Für einen Sommer holt man sich vielleicht noch keine Klimaanlage, aber Klimaerwärmung sei Dank könnten wir solche Hitzewellen auch in den nächsten Jahren bekommen. Wie viel Aufwand ist es, eine Klimaanlage einbauen zu lassen und welche Kosten kommen da auf einen zu? Und wie sieht's mit mobilen Klimageräten aus, sind das gute Alternativen? Wir haben bei Andreas Heine nachgefragt, denn sein Job ist es, Klimaanlagen einzubauen.

Klimaanlagen sind aber auch nicht jedermanns Sache. Wie kalt darf sie eingestellt sein und wie vermeidet man einen Luftzug? Das kann auch schonmal Streit geben - im gemeinsamen Schlafzimmer oder auch im Büro. Das Sanaa-Gebäude in Essen wird deshalb zum Beispiel mit einer Betonkernkühlung gekühlt, genauso wie die AOK in Essen.

Abühlung unterwegs

Unsere Reporterin Larissa Schmitz hat für euch die kühlsten Orte der Stadt gesucht. Für die kleine Erfrischung zwischendurch.

Tipps gegen Hitze

Die Polizei bittet bei der aktuellen Hitze darum, genug zu trinken und auf die richtige Ernährung zu achten. Am Wochenende gabs nämlich einen Unfall mit einer Frau, die unterzuckert und dehydriert war, als sie die Kontrolle über ihr Auto verlor. Trinken trinken und trinken sollte das oberste Gebot in den nächsten Tagen sein - und wir können noch mehr gegen die Hitze tun.

Do's
  • Lust auf einen Frische-Effekt für die Füße? Einfach Einlege-Sohlen über Nacht in den Kühlschrank geben und tagsüber in die Schuhe legen. Beim Laufen geben die Sohlen Kälte ab.
  • Schnappt euch einen Waschlappen, taucht ihn in eiskaltes Wasser und träufelt 3 bis 5 Tropfen China-Öl darauf. Dann den ganzen Körper mit dem Lappen abreiben. Soll abkühlen!
  • Verschlaft die heißen Stunden: Zwischen 12 und 15 Uhr die Füße still halten und einen Siesta halten, wenn möglich.
  • Melone, Ananas und andere Südfrüchte essen! Sie haben einen besonders hohen Wasser- und Mineralienanteil und sind damit der perfekte Hitze-Snack. Das gleiche gilt für leichte Suppen. Serrano-Schinken liefert wertvolles Salz, das wir durch die Schwitzerei verloren haben.
  • Zwischendurch für 30 Sekunden kaltes Wasser über die Unterarme laufen lassen. Das erfrischt und unterstützt das Herz-Kreislaufsystem im Kampf gegen zu viel Körperhitze.
  • Taucht die Spitze eines Finger in eiskaltes Wasser und drückt den Finger dann leicht auf eure Schläfe - Ihr werdet euch sofort etwas frischer fühlen.
  • Mit Sonnencreme aus dem Kühlschrank einreiben
  • Ein nasses Bettlaken vor einem geöffneten Fenster hängen - bringt kühlere Luft
  • Getränke besser in Zimmertemperatur trinken. Oder lauwarmen Tee. Dadurch wird unsere Haut nämlich zum Schwitzen angeregt, die Poren öffnen sich und das sorgt dann für Kühlung
Dont's
  • Getränke dürfen im Sommer nie zu kalt sein. Denn: Je kälter der Drink, desto stärker gerät der Körper ins Schwitzen. Am besten erfrischen Getränke mit einer Temperatur knapp unterhalb der Zimmertemperatur. Pro Tag sollten wir 2 bis 3 Liter trinken.
  • Hitze und Alkohol - das passt nicht zusammen. Also, Finger weg vom kühlen Bier. Auch wenn es durchaus verlockend wirkt.
  • Sich mit einer kalten Dusche zu erfrischen, ist keine gute Idee. Dann ziehen sich nämlich die Poren der Haut zusammen, sodass wir nach der Abkühlung noch mehr schwitzen als vorher. Besser: Lauwarm duschen.
Eure persönlichen Tipps

Bibi: "ich arbeite als Raumpflegerin, viel trinken- na klar! Aber ich bin eine sogenannte “Kopfschwitzerin“....also lege ich mir ein feuchtes, kaltes Tuch in den Nacken und das hilft mir persönlich sehr gut."

Manuela aus Altenessen: "Viele Senioren vergessen zu trinken, da bei ihnen das Durstgefühl nachlässt, und sie finden die Menge 2-3 Liter Wasser unüberwindbar. Dabei gibt es eine Faustregel: 30ml/kg Körpergewicht. Durch eine optische Täuschung kann man mit ihnen ein Trinktraining machen. 4-6 x 0,5 Liter Flaschen anstatt 2-3 große (1l) o. 1-2 (1,5 l) Flaschen. 2-3 kleine sind schneller leer als eine große. PS. Kalter schwarzer Kaffee löscht auch sehr gut den Durst"

Martina: "nasses Handtuch um die Schultern legen"

Brigitte: "So wenig wie möglich bewegen."

Andre: "Ganz viel Kaffee trinken. Oder etwas anderes Heißes. Gekühlte Getränke sind eher kontraproduktiv."

Patrick: "Im Keller schlafen"

Andrea, Margarethenhöhe: "im Büro sind es jetzt schon 27 Grad, aber ein Eimer mit kaltem Wasser unter dem Tisch für die Füße tut sehr gut."

Hitzschlag

Hitze ist toll für jeden, der gerne hohe Temperaturen mag und in der Sonne liegt. Aber: Zu viel Sonne kann gefährlich werden. Der Hitzschlag ist ein Hilferuf des Körpers, der sagt: Zu viel Sonne, zu viel Hitze. Dann ist es, als würde die Klimaanlage im Körper ausfallen. Der Körper schafft es dann zum Beispiel nicht mehr, genug Schweiß zum Abkühlen zu produzieren.

Symptome

Wer sich schon längere Zeit in der Hitze aufhält und sich dann erschöpft fühlt, Übelkeit oder Kopfschmerzen hat, sich benommen fühlt oder der Puls sehr hoch ist, der ist überhitzt. Und das kann gefährlich sein, sagt Matthäus Bannasch von Deutschen Roten Kreuz.

Was tun?

Sofort raus aus der Sonne und der Hitze. Viel trinken, sagt Matthäus Bannasch von Deutschen Roten Kreuz und den Kopf leicht erhöht, zum Beispiel auf ein Kissen, legen. Es kann auch helfen, den Kopf unter fliesendes kühles Wasser zu halten. Und gut sind auch Getränke, die Elektrolyte enthalten - also zum Beispiel Wasser mit etwas Salz oder eine Apfelschorle. Wenn nichts mehr geht: Krankenwagen rufen!

 

 

Das könnte Euch auch interessieren:


Weitersagen und kommentieren
...loading...