Sie sind hier: Essen / Highlights / Lichtwochen & Essen Light Festival
 

Lichtwochen & Essen Light Festival

Foto: Frank Vinken

Die Innenstadt leuchtet. Zur dunklen Jahreszeit wird es gemütlich, mit tausenden Lämpchen, Lichtbildern und Illuminationen. Nach dem Essen Light Festival laufen jetzt die Lichtwochen. Am 16. November beginnt dann auch der Weihnachtsmarkt.

Hier zeigen wir Euch ein paar Eindrücke und Highlights der strahlenden Innenstadt.

Am 04. November sind die Lichtwochen feierlich eröffnet worden. Wir waren mit Radio Essen-Reporter Sven Christian Schulz dabei.

Foto: Frank Vinken
Foto: Frank Vinken

Die Lichtwochen begleiten uns noch einige Wochen: Sie leuchten auch während der Weihnachtsmarkt läuft und sogar darüber hinaus: Erst am 6. Januar im neuen Jahr gehen die Lichter für diese Saison wieder aus.

Foto: Peter Wieler/EMG
Foto: Frank Vinken
Foto: Frank Vinken
Foto: Frank Vinken
Foto: Baptiste Molliard
Foto: Lucky Luxem


Auf dem Willy-Brandt-Platz gab es eine 21 Meter breite und 3 Meter hohe Wand aus Lichtpunkten, deren Licht sich passend zur Musik veränderte (oben links). Vor der Lichtburg stand eine Art Lichtkugel, die auf Menschen reagiert. Je mehr Menschen um sie herumstanden, desto schneller veränderte sich das Licht (oben rechts). 

Foto: MK Illumination
Foto: MK Illumination
Foto: Luke Jerram
Foto: Lucky Luxem

Definitiv Instagram-würdig sind die Bilder, die Ihr auf der Kettwiger Straße machen konntet. Da gab's  einen riesigen Ballon, auf den die Mondoberfläche projiziert wurde (links). In der Grünen Mitte gab es Lampen, die aus alten Plastikflaschen hergestellt wurden (rechts).  

Am Essener Dom war wieder eine Animation/ein Video Mapping installiert. Passend zum Ende des Bergbaus Ende des Jahres gab es dort eine virtuelle Grubenfahrt (unten). 

Animation: Hannes Neumann
Foto: Lucky Luxem
Foto: EMG

Auf dem Kennedyplatz gab es Lichtkunst aus kaputten Glühbirnen. Sie wurden mit LEDs bestückt, wer an einer der Schnüre zog, die aus der Glühbirnen-Wolke raushingen, konnte ein Licht anschalten (links oben). Am Limbecker Platz gab es einen Würfel, der mit großen Einmachgläsern bestückt war. Was erstmal wie ein großer Lichtwürfel aussah war aber noch mehr: In jedem Einmachglas gab es eine eigene Projektion (oben rechts). 

Natürlich ist auch das Riesenrad am Burgplatz wieder dabei. Genau wie die weihnachtliche Deko vor dem Grillo-Theater bleibt es bis zum Ende der Lichtwochen stehen.
 

Foto: Kristin Mockenhaupt
Foto: MK Illumination

Zum Essen Light Festival gab es auch ein kleines Gewinnspiel: Ihr konntet Euch vor einem riesigen Ballon fotografieren lassen, auf den die Mondoberfläche projiziert wurde. Mit einer Hebebühne ging für Familie Paucker aus Steele in einigen Sekunden von der Erde bis kurz vor den Mond. 

Unsere Gewinner

Das könnte Euch auch interessieren:


Weitersagen und kommentieren
...loading...