Wirtschaft in Essen schwächelt: IHK warnt vor "Delle"

Im Ruhrlagebericht der Industrie- und Handelskammer Essen, Mülheim und Oberhausen steht ein Minus. Mehr Unternehmen als noch Anfang des Jahres befürchten, dass sich ihre Geschäftslage verschlechtern wird.

© Pixabay/geralt

Wirtschafts-Aussicht in Essen: Nicht mehr ganz so rosig

Immer mehr Essener Unternehmen sehen ihre Geschäfte nicht mehr ganz so positiv wie noch Anfang des Jahres. 22 Prozent von den von der IHK befragten Unternehmen gehen davon aus, dass sich ihre Lage in den nächsten Monaten verschlechtert. Deutlich weniger Unternehmen als Anfang des Jahres gehen von einem guten Verlauf ihrer Geschäfte aus. Das macht unterm Strich ein Minus in der Stimmung, zum ersten Mal wieder seit Mai 2013. Die IHK sieht allerdings erst einmal nur eine "Delle" in der wirtschaftlichen Entwicklung hier in Essen. Nach wie vor investieren Unternehmen und es existiert auch eine tendenziell positive Beschäftigungslage.

Dienstleister weiterhin auf gutem Weg

Während viele Gewerbebetriebe in den nächsten Monaten weniger Aufträge in den Büchern stehen haben, sind ein Viertel der Dienstleistungsbetriebe positiv gestimmt. Sie sagen auf Anfrage der IHK, dass sich ihre Geschäfte gut entwickeln werden. Damit sind sie so eine Art Motor für die wirtschaftliche Entwicklung hier bei uns. Auch der Handel sieht die Lage weniger gut, 14 Prozent der befragten Händler sind unzufrieden, aber 36 Prozent berichten immerhin noch von guten Geschäften.

Der Ruhrlagebericht zeigt Tendenzen

Jedes halbe Jahr befragt die IHK rund 1000 Unternehmen in der Region und fasst die Ergebnisse im aktuellen Ruhrlagebericht zusammen. An Hand dessen lassen sich Tendenzen der wirtschaftlichen Entwicklung ablesen. Die etwas trübere Stimmung im Moment begründen die Experten mit dem immer noch ungeklärten Brexit und den Spannungen zwischen den USA und China. Die machen sich auch bei bestimmten Unternehmen hier bei uns bemerkbar.


skyline
ivw-logo