Wieder mehr Arbeitslose in Essen - aber es gibt Hoffnung

Wegen Corona sind noch mal mehr Essener arbeitslos. Aktuell haben rund 34.600 Essener keinen Job. Das ist der dritte Anstieg in Folge.

Arbeitslosigkeit in Essen steigt

Aktuell haben 34.640 Essener keinen Job. Damit steigt die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozent. Das ist der dritte Anstieg in Folge. Allerdings ist der Anstieg moderater als in den letzten beiden Monaten (April: 0,9 Prozent, Mai: 0,3 Prozent). Das ist ein "leicht ermutigendes Zeichen", sagt die Arbeitsagentur am Berliner Platz. Aber sie räumt auch ein: Eigentlich sinken die Arbeitslosenzahlen im Juni immer, weil dann zum Beispiel Biergärten und Handwerker Mitarbeiter suchen. Damit ist der Essener Arbeitsmarkt von Normalität "noch ein großes Stück entfernt." Auch bundesweit ist die Zahl der Arbeitslosen nur noch leicht gestiegen, auf knapp 2,9 Millionen.

Mehr Firmen in Essen melden Kurzarbeit an

Hoffnung macht neben dem etwas moderateren Anstieg der Arbeitslosenzahl die Kurzarbeit. Die Arbeitsagentur sieht, dass die meisten Essener Firmen versuchen ihre Mitarbeiter zu halten. Deshalb haben im Juni auch noch einmal weitere 133 Firmen Kurzarbeit angemeldet. Damit sind es seit dem Start der Corona-Krise schon 5280. Eine neue Stelle in Essen zu finden, wird allerdings auch schwieriger. Im ersten halben Jahr dieses Jahres wurde rund ein Viertel weniger freie Stellen gemeldet als letztes Jahr in dieser Zeit. Aktuell sind rund 2900 Jobs in Essen frei. Wer jetzt arbeitslos ist, sollte die Zeit nutzen, um sich weiter zu qualifizieren, heißt es von der Arbeitsagentur.

Weitere Nachrichten zum Coronavirus in Essen:

Mehr Meldungen zum Coronavirus in Essen gibt es hier.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo