Wasserrohrbruch im Ostviertel überflutet Eiserne Hand

Ein großer Wasserrohrbruch hat an der Eisernen Hand im Ostviertel große Schäden hinterlassen. Die Hauptleitung stammt noch aus dem Jahr 1908 und ist am frühen Morgen gebrochen. Die Straße ist auf der ganzen Breite unterspült, Keller sind vollgelaufen und ein Auto abgesackt.

Der Wasserrohrbruch an der Eisernen Hand im Ostviertel hat einen großen Teil der Straße überflutet.
© Radio Essen

Stadtwerke und Feuerwehr kämpfen gegen Wasser auf der Straße und in Kellern

Im Ostviertel hat es am frühen Morgen einen großen Wasserrohrbruch gegeben. Eine Anwohnerin hat uns ein Video geschickt, in dem die Eiserne Hand fast komplett überflutet ist.

Wasser aus einem kaputten Rohr überflutet die "Eiserne Hand" im Ostviertel. Eine Anwohnerin hat uns das Video geschickt.

Feuerwehr, Stadtwerke und Polizei mussten am frühen Morgen ausrücken, die Straße absperren, Autos auf Seite schleppen und das Wasser beseitigen. Laut Stadtwerke standen mindestens vier Keller von Anwohnern bis unter die Decke unter Wasser, außerdem hatte sich in einem Teil der Straße ein großes Loch gebildet. Ein Auto ist dort abgesackt und musste abgeschleppt werden. Für den Besitzer doppelt schlechte Nachrichten: Er erzählte unserem Radio Essen Stadtreporter, die Versicherung habe schon gesagt, dass sie für den Schaden nicht aufkommt.

Unser Reporter war vor Ort

Unser Reporter hat sich am Morgen direkt auf den Weg ins Ostviertel gemacht. Das sind seine Eindrücke und Informationen.

Das Bild zeigt einen Kleinwagen, der mit der Vorderachse in der Straße eingesackt ist.
Das Auto eines Anwohners ist abgesackt. Möglicherweise wurde die Straße unterspült.© Radio Essen
Das Auto eines Anwohners ist abgesackt. Möglicherweise wurde die Straße unterspült.
© Radio Essen

Ausmaß der Schäden nach dem Rohrbruch noch nicht klar

Inzwischen ist klar: Die Straße ist auf der gesamten Breite unterspült. Die Eiserne Hand ist deshalb komplett abgesperrt. Aktuell suchen die Mitarbeiter der Stadtwerke nach der Bruchstelle in dem Wasserrohr. Vermutlich ist es in der Nähe des Loches, in dem das Auto abgesackt ist, heißt es. Außerdem sprechen die Mitarbeiter mit den Anwohnern. Etwa 20 bis 25 Häuser haben aktuell kein Wasser, bei einigen mussten aus Sicherheitsgründen auch Gas und Strom abgeschaltet werden. Das Wasser ist inzwischen weitestgehend abgepumpt, der Schlamm ist aber noch da. Er muss schnell entfernt werden, sagt die Feuerwehr, sonst wird er hart und ist kaum noch zu entfernen.

Das Loch in der Straße ist ca. 30 cm tief und etwa einen Quadratmeter breit.
In diesem Loch steckte das Auto fest, nach dem es abgesackt war.© Radio Essen
In diesem Loch steckte das Auto fest, nach dem es abgesackt war.
© Radio Essen

"Wasserrohrbruch dieser Dimension lange nicht gesehen"

Der Sprecher der Feuerwehr sagte gegenüber Radio Essen, einen Wasserrohrbruch mit solchen Auswirkungen habe er schon lange nicht mehr gesehen und sprach von einem "nicht unerheblichen Schaden". Die genaue Höhe des Schadens wird noch geprüft. Auch wie lange die Anwohner mit den Folgen zu kämpfen haben, ist noch nicht klar.

Wenige Stunden später ist das Ausmaß weiter sichtbar

In diesem Krater ist am Morgen ein Auto versunken.© Anne Schweizer / Radio Essen
In diesem Krater ist am Morgen ein Auto versunken.
© Anne Schweizer / Radio Essen

Die Bauarbeiten dauern wohl noch circa eine Woche

Ein Radio Essen-Stadtreporter war am Nachmittag noch vor Ort. Er hat erfahren, dass die Bauarbeiten an dem gebrochenen Rohr noch circa eine Woche dauern. Der Riss ist in einer Transportleitung für Wasser. Im Umfeld des Rohres liegen auch Strom-, Internet- und Telefonleitungen. Ob die jetzt auch nass sind, muss noch überpfügt werden. Das Rohr wird jetzt freigelegt und ausgetauscht.


Das Rohr wird freigelegt und ausgetauscht.© Mike Filzen / Feuerwehr Essen
Das Rohr wird freigelegt und ausgetauscht.
© Mike Filzen / Feuerwehr Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo