VRR: Günstigere Tickets für Essen und moderne Züge durch Klimaschutzpaket 2030

Der VRR (Verkehrsverbund Rhein-Ruhr) bewirbt sich für Fördermittel aus dem Klimaschutzpaket 2030 der Bundesregierung. Mit dem Geld wollen sie u.a. günstigere Tickets und moderne Züge anbieten. Essen und das ganze Umland könnten zur Modellregion werden.

© Zoi Tasovali/Radio Essen

VRR will günstigere Tickets für Essen und Umgebung

Punkten will der VRR bei der Bundesregierung vor allem mit Angeboten für Pendler: Die Preise will der VRR deutlich reduzieren. Auch die Tarifangebote sollen umfangreicher werden und es sollen mehr und modernere Züge durch Essen und Umgebung rollen. Diese Pläne will der VRR mit den Fördergelder aus dem Klimaschutzpaket 2030 der Bundesregierung umsetzen. 220 Millionen Euro pro Jahr würde das für den VRR bedeuten, wenn sie den Zuschlag bekommen. Die Finanzierung soll laut VRR mindestens 5 Jahre laufen.

VRR: Gute Chancen auf Fördermittel aus Klimaschutzpaket

Gerade weil die Rhein-Ruhr-Region der größte Ballungsraum in Deutschland ist, stehen die Chancen auf Fördermittel gut, sagt Frank Heidenreich (Vorsitzender der CDU-Fraktion im Zweckverband VRR). Es werde aber ein harter Kampf, sagt er im Interview mit Radio Essen. Trotzdem: Mit einem klaren und guten Konzept, sollte das nicht schwer werden. Anfang 2020 will der VRR sein finales Klimakonzept beim Bundesverkehrsministerium einreichen. Wann eine Entscheidung fällt, steht noch nicht fest.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo