Viele Turnhallen in Essen wieder offen

Nach den letzten Corona-Lockerungen sind bei uns in Essen etwa 100 der 140 Sporthallen wieder geöffnet. Noch nutzen das aber viele Vereine nicht.

Zwei Drittel aller Turnhallen in Essen sind wieder offen

Nach den letzten Corona-Lockerungen sind bei uns in Essen etwa 100 der 140 Sporthallen wieder geöffnet. Das ist theoretisch seit Montag schon wieder möglich. Viele Vereine hatten aber gezögert – manche warten zum Beispiel noch bis Pfingsten ab und entscheiden dann, sagt der Essener Sportbund. Am Mittwoch (20.05.) hat der ESPO alle 450 Vereine angeschrieben, um einen Überblick zu bekommen; wer will wann in welche Halle. Die Vereine sollen mindestens 24 Stunden vorher Bescheid geben, damit die Hausmeister auch aufschließen können. Beim TUSEM zum Beispiel, geht es heute (22.05.) mit der A- und B-Jugend der Handballer los. Trainieren dürfen sie aber nur ohne Körperkontakt und die Duschen dürfen sie nicht benutzen.

So dürfen die Hallen genutzt werden

Die Sporthallen bei uns in Essen waren wegen Corona mehr als zwei Monate geschlossen. Jetzt dürfen sie mit Einschränkungen genutzt werden.

  • Vereine müssen sich 24 Stunden vorher anmelden, damit die Hallen aufgeschlossen werden können
  • Toiletten und Handwaschbecken dürfen genutzt werden
  • Umkleiden und Duschen bleiben dagegen geschlossen, nur die Schuhe müssen gewechselt werden
  • Körperkontakt beim Training ist nicht erlaubt

TUSEM startet Handball-Training für A- und B-Jugend

©
©

Der TUSEM startet sein Handballtraining ab sofort wieder für die A- und B-Jugend. Die Handballer werden dafür aufgeteilt, damit nicht zu viele Menschen auf einmal in der Turnhalle sind. Die eine Hälfte übt Torwürfe und Pässe mit dem Ball in der Halle, Körperkontakt ist nicht erlaubt. Die andere Hälfte trainiert zeitgleich draußen, geht Laufen und macht Übungen. Nach der Hälfte der Zeit tauschen die Gruppen.

Mehr Nachrichten findet Ihr hier:

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo