Vater wollte Säugling in Essen töten

In Karnap hat offenbar ein Vater versucht, seinen drei Monate alten Sohn umzubringen. Die WAZ berichtet von Ermittlungen der Polizei und der Staatsanwaltschaft.

© Radio Essen

Der Mann soll dem Säugling Feuchttücher in den Mund gesteckt haben, um ihn zu ersticken, schreibt die Zeitung und beruft sich auf eine Staatsanwältin. Das Kind habe geschrien und der Vater habe es zur Ruhe bringen wollen. Der Vater wurde laut WAZ festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft. Gegen die Mutter werde nicht ermittelt.

Vater des Säuglings ist der Justiz bekannt

In der Familie hat es demnach schon öfter Probleme mit häuslicher Gewalt gegeben. Für kommende Woche sei eine Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Essen angesetzt gewesen. Der Mann soll seine Freundin während der Schwangerschaft bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt haben. Beide Kinder der Karnaper Familie seien inzwischen an einem sicheren Ort. Die Staatsanwaltschaft war für eine Stellungnahme bisher nicht zu erreichen.

skyline
ivw-logo