Überfall in Essen: Taxifahrer mit Waffe bedroht

Ein Taxifahrer wurde in Essen überfallen. Die zwei mutmaßlichen Täter bedrohten den Mann dabei mit einer Schusswaffe. Die Polizei Essen sucht jetzt nach Zeugen.

Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht in Nahaufnahme (Symbolbild). 
Bei Verwendung in Social Media muss die Bildquelle am Bild genannt werden; bei Verwendung als Nachrichtenbild spielt das System diese automatisch mit aus.
© pattilabelle/Fotolia.com

Taxifahrer in Essen überfallen

Ein Taxifahrer in Essen meldete sich kurz nach Mitternacht (22. Dezember) beim Notruf der Polizei Essen: Zwei Fahrgäste sollen ihn ausgeraubt haben - unter Einsatz einer Schusswaffe. Der Taxifahrer hatte die mutmaßlichen Räuber zuvor vom Taxihalteplatz Helenenstraße, Ecke Husmannshofstraße zum Frintroper Markt gefahren, so die Polizei. Laut Polizei hat einer der Männer am Ziel eine Schusswaffe gezogen und Bargeld verlangt. Auch sein Komplize auf der war Rückbank wohl bewaffnet. Die beiden Männer sind in Richtung Dellwiger Straße geflüchtet. Kurz vor der Flucht hat einer der Männer noch in das Taxi geschossen. Der Taxifahrer wurde nicht verletzt.

Waffe könnte eine Schreckschusswaffe gewesen sein

Möglicherweise handelte es sich bei der Waffe um eine Schreckschusswaffe. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen für den Vorfall. Sie beschreibt die beiden Männer als circa 20 Jahre alt. Einer soll dunkelhäutig und circa 1,75 Meter groß gewesen sein. Seine Haare werden als kurz und schwarz beschrieben. Er trug wohl eine schwarze Jacke. Sein Komplize soll blonde, kurze Haare gehabt haben. Bei dem Vorfall trug er eine blaue Jacke.

Weitere Meldungen

skyline