Totschlag wegen 150 Euro in Essen: Urteil gefallen

Im April ist in Altendorf ein Obdachloser erwürgt worden. Die Indizien sprechen laut Gericht dafür, dass es ein Bekannter des Mannes war. Er muss für sechs Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Hintergrund sind 150 Euro.

Das Landgericht in Rüttenscheid im Sonnenaufgang.
© Radio Essen

Toter Obdachloser in Essen

Totschlag wegen 150 Euro. Im April hat ein Obdachloser auf dem Gelände eines ehemaligen Supermarkts an der Altendorfer Straße geschlafen. Kurz vorher hatte er von seinem Betreuer Geld bekommen. Ein Bekannter hat dem schlafenden Obdachlosen das Portmonee mit den 150 Euro geklaut. Alle Indizien sprechen laut Gericht dafür, dass der Mann den Obdachlosen dann erwürgt hat, um nicht aufzufliegen. Die Strafe: Sechs Jahre und sechs Monate. Zunächst wird der Angeklagte in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo