Taxi Essen feiert 100-jähriges Firmenjubiläum

Im Jahre 1919 fuhren bereits die ersten Taxis durch Essen, mittlerweile ist das Unternehmen mit über 250 Autos auf unseren Straßen und in allen Stadtteilen unterwegs.

© Radio Essen, Marcel Kleer

Seit 100 Jahren Taxi Essen

Egal ob Limousine oder Großraum-Taxi für bis zu 8 Personen - nach Partys oder im Notfall gibt es nichts schnelleres als ein Taxi.

Am Mittwoch den 21. August könnt ihr selbst mal einen Blick in die Taxizentrale werfen. Am "Tag der offenen Tür" von 9:30 Uhr bis 18 Uhr dürfen Kunden und Fahrer zusammen feiern - Essen und Getränke gibt´s natürlich auch. Also kommt doch mal vorbei: direkt an der Bottroper Straße 298 a in Bergeborbeck. Jeder der will darf mitfeiern und vorbeischauen! Und vielleicht erfahrt ihr von den Taxifahrern ja auch, welche prominenten Persönlichkeiten sie schon durch die Stadt kutschiert haben.

Die Geschichte

Die ersten Taxifahrer stehen am Handelshof bereit.©
Die ersten Taxifahrer stehen am Handelshof bereit.
©

1919 gab es die ersten - damals noch schwarzen - Taxis am Handelshof in der Innenstadt. Wenn kein Taxi vor Ort war, konnten Fahrgäste mittels eines Fernsprechers ein Taxi rufen. Die Taxipreise lagen damals noch bei rund 20 Pfennig pro Kilometer - kein Vergleich mehr zu heute! Mittlerweile sind über 250 Autos für Taxi Essen unterwegs. Und das "Schwarz" ist mittlerweile dem typischen "Elfenbeinweiß" gewichen. An 365 Tagen arbeiten rund 800 Fahrer rund um die Uhr. Egal bei welchem Wetter. Allerdings herrscht bei Regen und vor allem bei Schnee Hochbetrieb! Dann wollen viele Essener lieber in ein Taxi steigen.

Selbst die Schirmmütze war damals Pflicht!©
Selbst die Schirmmütze war damals Pflicht!
©

Die Taxizentrale

365 Tage im Jahre - 24 Stunden am Tag. Egal ob Ostern, Weihnachten oder Silvester - die Taxi Essen Zentrale ist rund um die Uhr erreichbar. Und damit das reibungslos funktioniert, sitzen in der Taxizentrale viele fleißige Mitarbeiterinnen, die die Fahrten koordinieren und auch mal die Fahrer zum Ziel lotsen. In einem 3-Schicht System stellen sie sicher, das wir alle jederzeit ein Taxi rufen können.

Besonders viel los ist hier natürlich an den Feiertagen und vor allem an Silvester, aber selbst dann lassen sich die Telefonistinnen das Feiern nicht nehmen - nur die Arbeit geht dabei natürlich immer vor.

Besonders schlimm war es natürlich beim Sturmtief Ela vor 5 Jahren - da konnten selbst Taxis nicht viel ausrichten und in der Taxizentrale glühten die Leitungen. "Wo bleibt mein Taxi?" - diese Frage kam immer wieder bei Kunden auf, aber bei den ganzen umgestürzten Bäumen in der Stadt und dem Chaos auf den Straßen konnten selbst die Taxifahrer nur mit viel Geduld die Fahrgäste transportieren.

Jasmin telefoniert fleißig mit den Kunden und Fahrern©
Jasmin telefoniert fleißig mit den Kunden und Fahrern
©
© Marcel Kleer
© Marcel Kleer

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo