Tausende Jahre alte Stein-Werkzeuge in Essen-Fischlaken entdeckt

Unter unserer Stadt werden immer wieder Relikte aus vergangenen Jahren entdeckt. Dieses Mal stammen die ältesten Fundstücke aus der Zeit um 8000 vor Christus.


Auf dem Bild liegen mehrere Steine, die zum Teil geschliffen sind wie Pfeilspitzen oder Köpfe einer Axt.
© Stadtarchäologe Detlef Hopp

Werkzeuge aus der Steinzeit in Essen: Bohrer aus Feuerstein

Der Archäologe der Stadt Essen hat in Fischlaken tausende Jahre alte Feuersteingeräte gefunden. Unter den Fundstücken sind unter anderem Bohrer, mit denen die Menschen in der Steinzeit Holz und Leder bearbeitet haben. Die ältesten Feuersteingeräte stammen vermutlich aus der Zeit um 8.000 vor Christus, sagt der Experte. Einige sollen im November im Rathaus ausgestellt werden.


Stadtarchäologe findet in Essen regelmäßig Überbleibsel aus der Vergangenheit

Bei uns in der ganzen Stadt werden immer wieder Hinweise auf vergangene Epochen gefunden. Ein Fund, über den sich der Stadtarchäologe besonders gefreut hat, war zuletzt zum Beispiel eine alte Grube in Bochold. Die Lehm-Überreste wurde bei den Arbeiten für das neue Stadtviertel "Essen 51" an der Bottroper Straße entdeckt. Die Farbe ließ darauf schließen, dass die Grube mehr als 2000 Jahre alt ist. Für eine sichere Bestimmung war aber zu wenig übrig geblieben. Trotzdem sprach der Stadtarchäologe damals von einem Glücksfall. Auf dem Gelände in Bochold gibt es nur wenige Funde, die auf die Zeit vor den Krupp-Werken hinweist.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo