Supermarkt Räuber droht mit Spritzen

Am Landgericht in Rüttenscheid geht es heute um eine Serie von gefährlichen Supermarkt-Diebstählen. Dabei drohte der Angeklagte mit Spritzen.

© Chodyra Mike - stock.adobe.com

Spritze als Waffe

Der Angeklagte soll Anfang des Jahres in fünf Supermärkten Lebensmittel geklaut haben. Mehrmals haben Mitarbeiter die Diebstähle wohl mitbekommen. Dann soll der 35-Jährige unverpackte Einwegspritzen rausgeholt haben. Damit hat er die Mitarbeiter bedroht und gesagt, er würde sie mit dem tödlichen HI-Virus infizieren, heißt es. Der Mann wird deshalb wegen räuberischem Diebstahl in fünf Fällen vor dem Landgericht in Rüttenscheid angeklagt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo