Stadt fällt 500 Bäume für Berthold-Beitz-Boulevard

Schon seit mittlerweile einigen Jahren führt der Berthold-Beitz-Boulevard in Essen vom Westviertel bis zum Nordviertel und ist damit eine wichtige Verbindung zwischen den Stadtteilen. Jetzt soll die Straße ausgebaut werden, dafür müssen einige Bäume gefällt werden.

Kaum sind die Sperrstellen für die Bombenentschärfung im Nordviertel zu, gibt es Stau. Hier Berthold-Beitz-Boulevard Ecke Pferdebahnstraße.
© Radio Essen

Ausbau: Berthold-Beitz-Boulevard in Essen wird länger

Im Westviertel von Essen werden fast 500 Bäume gefällt. Die müssen weg, damit der Berthold-Beitz-Boulevard ausgebaut werden kann. Der soll von der Frohnhauser Straße bis hin zur Hans-Böckler-Straße führen, deswegen laufen gerade die Vorbereitungen. Auf einem alten Krupp-Gelände fällt die Stadt jetzt bis Mitte Februar erst die wildgewachsenen Bäume, danach reißt sie einge alte Gebäude und einen Bunker ab. Der Berthold-Beitz-Boulevard soll dann da ab Mitte nächsten Jahres als Allee weitergebaut werden, dafür pflanzt die Stadt 150 neue Bäume.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo