Stadt Essen kündigt Hilfsfonds für freie Kulturszene an

Die Stadt Essen will ein Hilfspaket für die freie Kulturszene auf den Weg bringen. Bis zu 500.000 Euro sollen zur Verfügung gestellt werden. Dieser Hilfsfonds soll auch ein Signal an Land und Bund senden, die ihrerseits Maßnahmen ergreifen sollen, um die Existenz der Kulturschaffenden zu sichern.

Das Essener Rathaus aus der Froschperspektive; im Hintergrund blauer Himmel
© Stadt Essen

Stadt Essen: 500.000 Euro für freie Kulturszene

Die Stadt Essen will ein Hilfspaket zur Förderung der freien Kulturszene auf den Weg bringen. Das wurde am Freitag in der Sitzung des Hauptausschusses angekündigt. Bis zu 500.000 Euro sollen zur Verfügung gestellt werden. Die genauen Details sollen noch erarbeitet, mit der Kulturpolitik abgestimmt und zeitnah veröffentlicht werden, schreibt die Stadt Essen. "Als Kulturhauptstadt Europas sieht die Stadt Essen eine besondere Verantwortung auch der freien Kulturszene gegenüber", heißt es weiter. Dieser Hilfsfonds soll aber auch ein deutliches Signal an Bund und Land senden, die ihrerseits weitere Maßnahmen ergreifen sollen, um die Existenz der Kulturschaffenden zu sichern. Theater und Museen bei uns in der Stadt bleiben wegen der Corona-Pandemie weiterhin geschlossen, größere Veranstaltungen fallen aus.

Mehr Meldungen rund um das Coronavirus in Essen findet Ihr hier.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo