Staatsanwaltschaft Essen beendet Elfmeter-Ermittlung

Die Essener Staatsanwaltschaft stellt ihre Ermittlungen wegen zwei nicht gegebener Elfmeter ein. Ein Schalke-Fan hatte Anzeige erstattet. Es gibt keinen Hinweis auf einen Straftatbestand, heißt es.

Staatsanwaltschaft Essen
© Radio Essen

Schalke-Fans sauer über nicht gegebene Elfmeter

24. August 2019: Schalke 04 verliert in der Fußball-Bundesliga gegen Bayern München mit 0:3. Die größten Aufreger: Zwei nicht gegebene Handelfmeter für Schalke. Auch neutrale Beobachter sagen, dass es recht klare Elfmeter waren. Schiedsrichter Marco Fritz hat sie aber nicht gegeben, auch nicht sein Videoassistent Bastian Dankert. Ein Schalke-Fan wollte das nicht so stehen lassen. Er hat deshalb Anzeige wegen Betrugs gegen die beiden Schiedsrichter erstattet.

Staatsanwaltschaft Essen beendet Ermittlungen wegen Elfmeter

Der Fall ist an die Staatsanwaltschaft in Rüttenscheid gegangen. Sie hat ihn in den letzten Wochen geprüft. Das Ergebnis ist eindeutig: Es gibt "keinen Hinweis auf einen Straftatbestand", sagt eine Sprecherin. Die Sache ist damit erledigt, heißt es. Der Anzeigenerstatter wurde über das Aus für die Ermittlungen auch informiert. Schalke 04 selbst hatte sich schon direkt nach der Anzeige zum Fall geäußert. "Also von uns war das keiner, Ehrenwort", hatte der Verein damals getwittert.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo