Sperrung am Sonntag: Fahrbahnschäden auf Eleonorastraße

Heute müssen die Anwohner und Autofahrer an der Eleonorastraße in Rüttenscheid noch mehr Geduld haben als sonst. Die Stadt muss eine Baustelle einrichten, weil die Fahrbahn an der Straße stark beschädigt ist und so schnell wie möglich repariert werden muss.

Ein Straßenschild aus Deutschland, das im Hintergrund gelb ist und die schwarze Aufschrift "Umleitung" trägt, steht vor einer Straßenkulisse mit einer begrünten Allee.
© Pixabay

Sperrung am Sonntag in Essen-Rüttenscheid

An der Eleonorastraße bereitet die STEAG aktuell den Ausbau der Osttrasse für eine neue Fernwärmeleitung vor. Durch die Baustelle müssen Autofahrer im Moment einen Schlenker fahren. Da die Eleonorastraße gerade im Berufsverkehr aber eine viel befahrene Straße ist, fahren sehr viele Autos jeden Tag über den äußeren Teil der Fahrbahn, der eigentlich sonst nicht viel Verkehr abbekommt. Das haben wohl die Ablaufrinnen für Regenwasser auf der Straße nicht ausgehalten, sagt die Stadt. Sie sind locker geworden und brüchig und müssen ausgebessert werden. Es besteht aber keine akute Gefahr für den Verkehr.

Trotzdem sollten die Arbeiten so schnell wie möglich passieren. Die Stadt hat eine Firma gefunden, die am Sonntag (27.10.) arbeiten kann. Dafür wird die Eleonorastraße Richtung Rüttenscheid zwischen der Rellinghauser Straße und der Richard-Wagner-Straße gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Die Arbeiten beginnen um 7 Uhr am Sonntag und sollen bis 6 Uhr am Montagmorgen geschafft sein. Dann ist die Eleonorastraße für den Berufsverkehr am Montag wieder befahrbar.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo