Spenden-Aktion in Essen: Friedensbaum für die Ukraine

Ein Mann bei uns aus Essen hat sich eine besondere Spenden-Aktion für die Ukraine einfallen lassen: An einen Baum werden Vorhängeschlösser in den Farben der Ukraine angebracht. Das Geld für die Schlösser wird gespendet.

Dieser Baum in Essen ist der "Friedensbaum" für die Ukraine.
© Martin Kels

Friedensbaum in Essen: So sind die Spielregeln

In Essen-Holsterhausen hat sich Harald Hagen vom Verein "Wir für Holsterhausen" eine besondere Aktion für die Ukraine ausgedacht: Inspiriert von den Liebes-Schlössern auf der Rheinbrücke in Köln hat er den "Friedensbaum" ins Leben gerufen. Er steht an der Gemarkenstraße 88 und hat einen Metallring um den Stamm. Daran werden die Schlösser, die in den Farben der Ukraine bemalt sind und die man in den Läden um den Baum herum kaufen kann, angeschlossen. Ein Schloss kostet sechs oder neun Euro, je nach Größe. Das Geld soll zu 100 Prozent Opfern des Krieges zu Gute kommen, über das Diakoniewerk in Essen.

Friedensbaum für die Ukraine in Essen

Radio Essen-Moderator Martin Kels hat mit Harald Hagen über das neue Spenden-Projekt für die Ukraine gesprochen. Das komplette Interview könnt Ihr Euch hier anhören.

Wenn Ihr auch für die Menschen in der Ukraine spenden wollt, könnt Ihr das auch jederzeit von zu Hause aus tun, über unsere Aktion Lichtblicke. Alle Infos zur Aktion und zu den Spenden für die Ukraine findet Ihr hier.

© Radio Essen

Mehr Nachrichten und Infos zum Krieg in der Ukraine findet Ihr auf unserer Übersichtsseite hier auf radioessen.de.

Weitere Meldungen

skyline