Schülerfirmen im Halbfinale

Eine Schülerfirma des Gymnasiums Wolfskuhle in Steele und eine von der Helene Lange Realschule stehen im Halbfinale des Wettbewerbs StartGreen@School-Award. Eine Jury hat gesagt, dass sie besonders ökologisch arbeitet. Der Schule winken 5.000 Euro.

© Till Schwachenwalde/Radio Essen

Die Schüler am Gymnasium Wolfskuhle wollen das Leben in der Schule nachhaltiger machen. Zum Beispiel soll das Schulessen fairer und nachhaltiger werden, Müll vermieden und besser getrennt werden. Die Schülerfirma ist aus einem Projektkurs im Sommer 2018 entstanden.

Auch eine Schülerfirma der Helene-Lange-Realschule steht im Halbfinale. Sie widmen sich besonders dem Schutz der Umwelt, verkaufen Schulbedarf mit Umweltsiegel und Fairtrade-Produkte.

Abstimmen noch bis zum 7. Oktober möglich

Landet ihre Firma auf einem der ersten drei Plätze, bekommen die Schüler 5.000 Euro. Abstimmen könnt Ihr noch bis zum 7. Oktober hier. Ende November werden die Sieger gekürt.


skyline
ivw-logo