RWE: Saison offiziell abgebrochen

Die Saison ist für Rot-Weiss Essen in der Fußball-Regionalliga West endgültig beendet. Der Verband hat die Spielzeit heute angesichts der Corona-Krise offiziell abgebrochen. Auch die Aufstiegsfrage wurde geklärt.

© Markus Endberg

SC Verl geht in Aufstiegsrelegation

Rot-Weiss Essen kann für die nächste Regionalliga-Saison planen. Der Verband hat die aktuelle Spielzeit am Samstag offiziell abgebrochen. Das war allerdings keine Überraschung mehr. Die Entscheidung stand praktisch schon fest, am Samstag wurde sie nur auch offiziell besiegelt. Auch die Aufstiegsfrage wurde endgültig geklärt, auch hier ohne Überraschung. Der SC Verl wird als Tabellenzweiter in die Aufstiegsrelegation geschickt, dort trifft auf den Regionalligisten Lok Leipzig und spielt um den Aufstieg in die 3. Liga. Rot-Weiss Essen, das in der Tabelle hinter dem SC Verl steht, geht leer aus. RWE hatte zuvor unter anderem vorgeschlagen, eine Art Mini-Turnier mit dem SC Verl und Rot-Weiß Oberhausen auszuspielen. Der Sieger hätte dann in der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga antreten dürfen. Das wurde allerdings abgelehnt. Tabellenführer SV Rödinghausen hatte von vornherein auf den Aufstieg verzichtet.

Trainerwechsel unter der Woche

Rot-Weiss Essen kann sich jetzt endgültig auf die neue Saison vorbereiten. Schon unter der Woche hatte der Verein die seit längerem schwelende Trainerfrage geklärt und die Zusammenarbeit mit Christian Titz beendet. Eine Entscheidung, die bei vielen Fans gar nicht gut ankam. Laut RevierSport war das Verhältnis zwischen Titz und der Mannschaft angespannt. Nur rund 48 Stunden nach der Bekanntgabe der Trennung von Christian Titz präsentierte Rot-Weiss Essen dann schon den Nachfolger: Es wird Christian Neidhart. Der 51-Jährige kommt vom Drittligisten SV Meppen an die Hafenstraße.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo