Ruhrverband in Essen warnt: Nur Klopapier in Toilette werfen

Der Ruhrverband in Essen bittet darum, nur Klopapier in die Toilette zu werfen. In vielen Läden gibt es seit Tagen aber kaum noch Klopapier zu kaufen. Deshalb landen mehr feuchtes Klopapier und Kosmetiktücher im Abwasser. Das hat Folgen...

Aufruf wegen Coronavirus: Nur Toilettenpapier ins Klo werfen

Das Coronavirus sorgt dafür, dass in vielen Geschäfte das Toilettenpapier ausverkauft ist. Viele Menschen in Essen greifen dann zu Alternativen, wie etwa Kosmetik- oder feuchte Babytücher. Doch das kann zum Problem werden, warnt der Ruhrverband. Solche Tücher können die Pumpen im Klärwerk verstopfen, weil sie sich zu schlecht auflösen. Dann müssen die Mitarbeiter die Pumpen mit der Hand sauber machen. Der Ruhrverband bittet daher darum: Feuchttücher im normalen Hausmüll entsorgen und zwar immer, auch wenn die Corona-Krise vorbei ist. Aktuell laufen die vier Essener Klärwerke in Burgaltendorf, Kettwig, Heisingen und Kupferdreh ohne Probleme, sagt der Ruhrverband.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo