Rot-Weiss Essen hofft auf Fan-Unterstützung

Rot-Weiss Essen wird in den kommenden Tagen virtuelle Eintrittskarten verkaufen. Die Tickets sind für ein fiktives Spiel. Der Verein hofft damit, die finanziellen Schwierigkeiten durch die Corona-Krise etwas abfedern zu können.

Heiraten im RWE-Stadion
© Radio Essen

Auch virtuelle Bratwürste und Bier können bestellt werden

Rot-Weiss Essen versucht dem finanziellen Schaden durch die Corona-Krise zu begrenzen. RWE will virtuelle Tickets für das Spiel Rot-Weiss Essen gegen Corona verkaufen. Außerdem soll es auch virtuelle Bratwürste und Stauder-Biere zu kaufen geben. Ziel der Aktion sei es, das Stadion an der Hafenstraße virtuell voll zu machen, also fast 20.000 Tickets abzusetzen. Einen kleinen Teil der Einnahmen, nämlich 5 Prozent, will der Verein an die Stadt und ihre Helfer spenden. Sollte die Regionalliga-Saison doch noch mit Zuschauern fortgesetzt werden können, werden die virtuellen Eintrittskarten, Bratwürste und Stauder-Biere gegen handfeste Alternativen eingetauscht.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo