Raum der Stille an der Uni Duisburg-Essen zieht in Container

Die Uni Duisburg-Essen ist mit ihrem umstrittenen "Raum der Stille" ein kleines Stück weiter. Jeweils einen soll es auf den Campussen in Duisburg und Essen geben. Vor drei Jahren hat die Uni die Gebetsräume für Muslime geschlossen. Jetzt sollen Container zum Einsatz kommen.

Campus Essen der Uni Duisburg-Essen mit den bunten Türmen zwischen den Gebäuden.
© Radio Essen

Die Uni Duisburg-Essen ist mit ihrem umstrittenen "Raum der Stille" ein kleines Stück weiter. Jeweils einen soll es auf den Campussen in Duisburg und Essen geben. Vor drei Jahren hat die Uni die Gebetsräume für Muslime geschlossen. Ein Termin für die Eröffnung steht noch immer nicht fest. Jetzt baut die Uni um. Am wichtigsten sind die Räume für Seminare, Vorlesungen und Forschung, heißt es. Um den "Raum der Stille" können sich deshalb wohl nur wenige Menschen kümmern. Während der Bauarbeiten soll der Raum erstmal in einem Container aufmachen. Zwei Stück werden im Oktober aufgestellt, jeweils einer in Duisburg und Essen. Die endgültigen Räume sollen dann in die umgebauten Uni-Gebäude. Studenten sollen den Raum als Rückzugsort nutzen. Nach langen Diskussionen hatten sich Asta und Uni auf einen Raum für alle Religionen geeinigt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo