Prozessauftakt nach brutalem Überfall in Essen-Altendorf

Nach dem brutalen Überfall auf einen 17-Jährigen in Altendorf beginnt Anfang Dezember der Prozess gegen acht junge Männer. Die Männer sollen ihr Opfer auf einen Schulhof gelockt und dort brutal zusammen geschlagen haben. Einer von ihnen hat das alles mit dem Handy aufgenommen und ins Netz gestellt.

© Till Schwachenwalde / Radio Essen

Fall wurde schnell aufgeklärt

Anfang Juni sollen sich die grausamen Szenen auf einem Schulhof in Altendorf abgespielt haben. Zum Hintergrund gibt es nur Vermutungen und Gerüchte bisher. Angeblich geht es um eine Liebesgeschichte. Der 17-Jährige soll sich mit einer jungen Frau aus einer verfeindeten Familie getroffen haben. Die junge Frau ist einem anderen Verfahen wegen Mithilfe angeklagt. Ob es sich bei dem Überfall um eine Art "Racheakt" gehandelt hat, wird vielleicht in der Verhandlung deutlich. Durch das Video konnten die Ermittler und die Staatsanwaltschaft sehr schnell die mutmaßlichen Täter identifizieren und festnehmen. Daraufhin konnten die Staatsanwälte auch recht zügig die Anklageschrift anfertigen.

Amtsgericht will das Verfahren nicht lange liegen lassen

Die zuständige Richterin an Essener Amtsgericht will das Verfahren jetzt schnell eröffnen. Am 6. Dezember ist der erste Termin, danach sind sechs weitere Verhandlungstage bis Mitte Januar angesetzt. Wann das Urteil gefällt wird, konnte ein Sprecher des Amtsgerichtes allerdings nicht einschätzen. Für das Amtsgericht ist das Verfahren mit acht Angeklagten eine große Herausforderung. Normalerweise werden dort nur kleinere Verfahren durchgeführt. Wegen des Alters der mutmaßlichen Täter wird das Verfahren aber am Amtsgericht durchgeführt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo