Problemhäuser in Essen-Dellwig werden geräumt und abgerissen

Der Stadt Essen und Nachbarn sind die Häuser an der Ripshorster Straße 380, 381 und 383 schon lange ein Dorn im Auge. Nächstes Jahr sollen die Grundstücke geräumt und die Häuser abgerissen werden.

© Klaus Micke / FUNKE Foto Services

Essener Problemimmobilien an der Ripshorster Straße werden geräumt

Die Stadt Essen will Anfang nächsten Jahres damit anfangen, die Problemhäuser an der Ripshorster Straße in Dellwig abzureißen. Seit Ende August gehören ihr die Immobilien an der Ripshorster Straße 380, 381 und 383. Dort gibt es seit Jahren Probleme mit illegalen Mietverhältnissen und Müll.

Vor einem Jahr hatte sich die Stadt zur letzten Lösung entschieden: Die Immobilien kaufen, die Mietverhältnisse auflösen und die maroden Häuser abreißen. Einige Mietverhältnisse laufen allerdings noch. Deshalb gehen die Arbeiten erst nächstes Jahr los, heißt es auf Nachfrage von Radio Essen. Wie lange am Ende alles dauert, kann die Stadt noch nicht sagen. Dafür muss sie sich erst ein genaues Bild machen um zu sehen, was alles getan werden muss. Geplant ist neben dem Abriss maroder Gebäude auch eine Bodensanierung, dafür ist auch das Umweltamt mit im Boot.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo