Polizei sucht möglichen Sexualstraftäter

Nach den Übergriffen auf Kinder in Leithe geht die Polizei einem ersten Hinweis nach. Eine Person hat sich bei uns gemeldet, sagt die Polizei. Sie ermittelt nach einem möglichen Sexualstraftäter.

© Gerhard Seybert - Fotolia

Ein Hinweis eingegangen

Ein Experte für Sexualdelikte prüft jetzt den eingegangenen Hinweis. Der Ermittler muss herausfinden, was an dem Hinweis dran ist und wo er die Beamten möglicherweise hin führt. Die Polizei hofft aber noch auf weitere Hinweise von Essenern. Parallel dazu wurde am Mittwoch auch ein Zeuge vernommen. Außerdem haben sich die Polizisten noch einmal die Tatorte angeschaut.

Zwei Vorfälle in der Grimbergstraße

Am Samstag (26. Oktober) soll ein Mann in Leithe ein Mädchen von einem Spielplatz an der Ecke Grimbergstraße/Elsterbuschstraße ins Gebüsch gezogen haben. Dort hat er das Mädchen ausgezogen und versucht Fotos von ihr zu machen, sagt die Polizei. Die Zehnjährige konnte sich befreien. Der Täter floh in Richtung Elsterbuschstraße. Am Sonntag (27. Oktober) wurde die Polizei wieder in die gleiche Straße gerufen. Ein Mann soll einen Jungen dort aus der Flüchtlingsunterkunft gezogen haben. Als der Junge um Hilfe rief, floh der Mann. Zeugen haben ihn wohl verfolgt, konnten den Mann aber nicht einholen.

Beschreibung der Täter sehr ähnlich

Die Polizei hält es für wahrscheinlich, dass es sich in beiden Fällen um den gleichen Mann handelt, heißt es auf Radio Essen-Nachfrage. Der Täter wird in beiden Fällen als etwa 30 Jahre alt und zirka 1,80 Meter groß beschrieben. Er soll braune Haare und einen rot-braunen Dreitagebart haben und Südländer sein. Die Polizei nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo