Polizei löst Bedrohung in Essen

Im Südostviertel hat die Polizei am Montagmorgen eine Bedrohungslage aufgelöst. Spezialkräfte waren in einer Wohnung an der Manteuffelstraße im Einsatz. Drei Personen wurden vorläufig festgenommen.

40 Jahre Mobiles Einsatzkommando (MEK) Polizei Hamburg
© NEWS&ART - Fotolia

SEK der Polizei Essen in Essen-Südostviertel

Im Südostviertel sind am Montagmorgen Spezialeinheiten der Polizei angerückt. In einer Wohnung an der Manteuffelstraße gab es eine Bedrohung, sagt die Polizei auf Radio Essen-Nachfrage. Ein Mann hatte sich gegen 5.00 Uhr bei der Polizei gemeldet, er sei mit einer Schusswaffe bedroht worden. Spezialeinheiten der Polizei fuhren zu einer Wohnung in der Manteuffelstraße. Sie stellten einen schusswaffenähnlichen Gegenstand sicher und nahmen drei Menschen fest. Bei der Aktion wurde niemand verletzt. Was sich in der Wohnung genau abgespielt hat und welche Beziehung die Männer zueinander haben, ermittelt die Polizei noch. Aus Sicherheitsgründen wurden rund um die Manteuffelstraße mehrere andere Straßen gesperrt. Die Polizei ermittelt jetzt, was hinter der Bedrohung steckte.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo