Polizei Essen gibt Tipps gegen Einbrecher

Die Polizei gibt in Steele Tipps gegen Einbrecher und gegen Fahrrad-Diebe. Die neue Beratungsstelle wurde in der Steeler Fußgängerzone eröffnet.

Sicherheit_Polizei_Kriminalpoizeilich Beratungsstelle_Riegel vor_Einbruch_Einbrecher_Radio Essen
© Radio Essen / Kostas Mitsalis

Weniger Einbrüche in Essen

Wie schütze ich mich Fahrrad vor Dieben und meine Wohnung vor Einbrechern? Die neue Beratungsstelle der Polizei gibt Tipps dafür. Dafür zeigen die Experten Türschlösser, Sicherheitsriegel für Fenster oder Überwachungskameras in fast allen Preiskategorien. Sie erklären auch, wie Einbrecher Fenster oder Türen aufhebeln. Um ein übliches Kunststoff-Fenster mit einem einfachen Holzkeil aufzuhebeln, brauchen Einbrecher manchmal nur zehn Sekunden.

Knapp 1000 Einbrüche gab es im vergangenen Jahr in Essen. Das ist ein historisches Tief. Vor fünf Jahren waren es drei Mal so viele Einbrüche. Die Beratung ist kostenlos. Jeden Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ist die Beratungsstelle in der Steeler Fußgängerzone von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Wie schütze ich mein Fahrrad?

Bei Fahrrädern ist zum Beispiel ein gutes, qualitativ hochwertiges Schloss wichtig. Das sicherste ist ein massives Faltschloß aus schweren Metallstangen, die man auseinander und zusammen falten kann. Diese kosten so um die 100 Euro. Wer sich allerdings ein Fahrrad für mehrere hundert oder sogar mehrere tausend Euro leistet, sollte beim Schloss nicht sparen. Außerdem kann und sollte ein Fahrrad auch digital registriert sein. Dafür gibt es eine App, zu finden auf www.polizei-beratung.de. Da werden alle Daten, wie Hersteller-Nummer und Zubehör eingetragen. Wenn das Fahrrad mal geklaut worden ist und irgendwo wieder auftaucht, kann die Polizei schnell heraus finden, wem das Fahrrad gehört. Knapp 1500 Fahrräder wurden im letzten Jahr (2019) bei der Polizei Essen als gestohlen gemeldet.

Weitere Nachrichten aus Essen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo