Polizei Essen: Eine Zahnlücke verrät den Trickbetrüger

Die Polizei Essen hat einen mutmaßlichen Trickbetrüger in Altenessen festgenommen. Der Mann hat bei mehreren älteren Frauen geklingelt und soll ihnen unter anderem Bargeld gestohlen haben. Ein kleines Detail hat ihn verraten.

© Danny Elskamp - stock.adobe.com

Unter dem Vorwand, ein Medikament bei einer nicht anwesenden Nachbarin abzugeben, schellte ein Trickbetrüger am Montag bei mehreren Seniorinnen im Stadtteil Altenessen. Der Mann begab sich zu den Seniorinnen ins Haus und behauptete, ein Medikament für eine Nachbarin zu haben. Da die Nachbarin jedoch nicht öffnen würde, bat er die hilfsbereiten Essenerinnen (zwischen 87 und 92 Jahren), die Medikamente anzunehmen. Anschließend fragte der Trickbetrüger nach einen Zettel, damit die Übergabe in beiderseitigem Interesse quittiert werden könne. In einem Fall gelang es dem Mann, eine Geldbörse mit wenig Bargeld und diversen persönlichen Unterlagen zu entwenden.

Als die Polizei die Seniorinnen befragte, stellte sich heraus, dass sie den Mann stets gleich beschrieben und dabei auf ein sehr auffälliges Detail hinwiesen. Die Polizisten bemerkten an der Haltestelle Karlsplatz in einem Bus einen Mann, der mit der Personenbeschreibung des Verdächtigen übereinstimmte. Den Beamten fiel die von den Zeuginnen beschriebene Zahnlücke sofort auf. Der 43-Jährige befand sich in Begleitung einer Frau. Bei der Durchsuchung der Personen entdeckten die Beamten u.a. Bargeld in Höhe der Tatbeute. Ob die beiden Verdächtigen zusammen an den Taten beteiligt gewesen sind, klärt nun das Kriminalkommissariat. Sie sind beide zurzeit ohne festen Wohnsitz, sodass die Polizisten der Wache Altenessen ihre vorläufige Festnahme anordneten. Zudem sind beide wegen diverser Delikte bereits polizeilich in Erscheinung getreten.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo